Für diese Website registrieren

sechzehn − 15 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Aphex Twin – Gerüchteküche brodelt

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Heiliges Elektronen-Gehirn! Kann es wahr sein?! Oder ist es nur kleiner, böser Scherz?

Vorfall Nummer 1:

London, 16. August. Ulkige Leute mit Schirm, Charme und Melone eilen im Monty Python-Stechschritt über die Straße. Der Tee fließt in Strömen. Die Themse ebenfalls. Die Queen is not amused. Doch dann – plötzlich über dem Oval Space in der Nähe von Cambridge Heath Station passiert das ungeklärte Phänomen:

Majestätisch schiebt sich ein giftgrünes Luftschiff über den Himmel. Auf einer Seite des Mini-Zeppelins ist deutlich das klassische Aphex Twin-Logo zu erkennen. Auf der anderen steht die Zahl „2014“. In die Ziffer Null integriert: wiederum das Aphex-Logo.

Soll das heißen, dass es noch dieses Jahr ein neues Lebenszeichen des legendären Elektronik-Genies geben wird? Ein neues Album? Eine Single? Eine Action-Figur – inklusive DJ-Pult?

Oder hat einfach hat ein irrer Fan und Scherzkeks 2014 Pfund Sterling für diese Aktion geblecht?

Vorfall Nummer  2:

New York, 16. August. Alles wie gehabt: Mülltonnen brennen, Hip Hop dröhnt aus Ghetto-Blastern, King Kong steigt auf das Empire State Building. Doch plötzlich entdecken Passanten eine gesprühte Version des klassischen Aphex-Logos vor der altehrwürdigen Radio City Hall. Nahezu zeitgleich zur Londoner Sichtung. „The hell is Aphex Twin up to??“, fragt sich Augenzeuge Eli Jace auf Twitter. „The plot thickens“, vermutet ein anderer.

Tja, Sommerzeit. Gurkenzeit. Andererseits schön, dass Aphex Twin so mal wieder in die Schlagzeilen gerät.

Was wir wirklich wissen: 2010 hatte Richard James (aka. Aphex Twin) verlauten lassen, dass er sechs (!) neue Alben fertig in seiner Bude rumliegen hat: „Two are very non-commercial, abstract, modular-synthesis, field recordings – those I finished four years ago. Another one is ‚Melodies From Mars‘, which I redid about three years ago.“

Erst im Juni 2014 fand die ultrarare 1994er Aphex Twin-Scheibe „Caustic Window“ ihren Weg in die endlosen Weiten des Interwebs. Engagierten Fans sei Dank.

Das letzte, offizielle Studio Album von Aphex Twin ist immerhin schon ein paar Jährchen her: „Drukqs“ erschien 2001.

Also: An der Zeit wär es schon. Daddy, komm bald wieder!

Quelle: NME

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.