Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

zwei + 19 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Fraktus – Freunde sind Friends – Friede, Freude, Feierkuchen

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Groundcontrol an Fred vom Jupiter: Fraktus im Weltall!

Nach ihrem Fernseh-Krimi-Auftritt kurz vor eben (wir berichteten) sind Fraktus mit neuer Single zurück. Juhu: Ein Album soll schon im Trockendock hängen. Da haste Töne! Also, flott sämtliche Space-Bilder aus der Klamottenkiste geholt: Im Sauseschritt völlig losgelöst in den Star Crash der Einsamkeit. Gut, dass es Freunde gibt! Von wegen „Im Weltraum hört dich niemand schreien.“  („Alien“) Sonnensegel setzen und ab die Post! Weiter unten schreiten wir zur großen intergalaktischen Fraktus-Preisverleihung.

Preis-Regen für Fraktus:

1) Den „Das Ding aus einer anderen Welt“-Defibrillator in Gold für die Fraktus-Textzeile „In meinem Nebel des Grauens holt die Angst mich ein“. Glückwunsch: Die poetischste Einflechtung eines John Carpenter-Filmtitels in einen Pop-Song überhaupt. Johann Wolfanng von Goethe: „Der Herbst ist immer unsre beste Zeit.“

2) Der „Social Network“ Gedenkbembel für die dollste Reim-Dich-oder-ich-fress-Dich-Paarung des Facebooks-Zeitalters geht an: „Freunde sind Friends – Du musst sie liken – Zeige ihnen dein Smiley Icon!“ Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach: „Es gibt wenig aufrichtige Freunde – die Nachfrage ist auch gering.“

3)  Den Miss-Pacman-Oscar mit lila Lidschatten für die spacigste Sternenhimmmel-Botschaft von frei fliegenden Emoticons. (Timecode 0:59 – 1:04) Voltaire: „Sobald sich Gefühle in festen Begriffen ausdrücken lassen, hat ihre Stunde geschlagen.“

4) Das Jesco-von-Puttkammer-Wurmloch in Bronze für die bombastischsten Bilder aus dem All seit „Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe“. (Timecode 0:13 – 0:34). Arthur Schopenhauer: „Keine Wissenschaft imponiert der Menge so sehr wie die Astronomie.“

5) Das Ingrid Steeger-Strumpfband in Schwarz für das wuseligste Weltraum-Ballett seit „Buddy haut den Lukas“. (Timecode 1:30 – 1:40) Peter Rosegger: „Wer gerne tanzt, dem ist leicht gegeigt.“

6) Das Air/Kraftwerk-Käse-Baguette in Glitter für den schwermütigsten Vokoder-Einsatz seit Marvins Roboter-Genöhle in „Per Anhalter durch die Galaxis“ Paul Winckler: „Die Deutschen vertreiben die Melancholie mit Seufzen, die Franzosen mit Singen, die Spanier verbergen, die Wälschen verschlafen und die Engländer vertanzen sie.“

6,66) Den Dada-Orden mit „Bumm Bumm“ und doppeltem Wurst-Ende für die rührigste Musiker-Freundschaft seit Trios Kinoknüller „Drei gegen Drei“. Trio: „Wo gehts lank Peter Pank schönen Dank!“

Preis-Abspann über blaugelbem Sternenmeer.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.