Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
PVRIS (Credit Rise Records)

MusikBlog präsentiert PVRIS 2016

Wer da?

PVRIS, gesprochen Paris, eine dreiköpfige Indie-Elektro-Rock-Pop Band.

Woher?

Aus Lowell, Massachusetts, U.S.A.

Und was machen die so für ‘nen Sound?

„Vor zwei Jahren, als wir die EP rausgebracht haben, fing ich gerade an, mich mit diesen Elektronik-Sachen zu beschäftigen. Wir hatten auch schon begonnen, das in unsere Musik einzubauen. Also schon damals wollten wir es eigentlich machen. Aber irgendwie haben wir uns dann doch nicht getraut, denn in der Szene, in die wir reingewachsen waren, war Elektronik ziemlich verpönt. Und wir wollten nicht ausgeschlossen werden, indem wir trotzdem unser eigenes Ding machen. Wir hatten also damals ein bisschen Angst. Als wir dann unseren Plattenvertrag bei Rise Records bekommen haben und mit „White Noise“ anfingen, hat uns unser Produzent Blake Harnage das Vertrauen gegeben, das umzusetzen, was wir machen wollten. Er hat uns beigebracht, als Künstler zu denken und sagte uns „Ihr könnt wirklich alles machen was ihr wollt. Es gibt keine Grenzen oder Beschränkungen!“ (PVRIS im MusikBlog Interview, Nov. 2015)

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Auf ihrem Debütalbum „White Noise“ aus 2014.

Gibt’s noch weitere Infos?

PVRIS hießen am Anfang tatsächlich Paris, mussten den Namen aber 2013 aus rechtlichen Gründen ändern.

Abschließende Worte?

Kommen von der Band selbst aus unserem Interview zum für Neues offenen, europäischen Publikum:

„Man hat schon den Eindruck, dass die Leute hier in Europa auch Bands die sie noch nicht kennen, mehr zu schätzen wissen. Sie genießen es. Es ist jetzt auch nicht so, dass man das in den Staaten nicht tun würde. Aber irgendwie spürt man immer, dass das Publikum denkt „Wir kennen nichts von ihnen. Hm, warten wir erst mal ab“. Hier sind die Leute schneller mit einem „Yes!“ dabei.“

MusikBlog präsentiert PVRIS:

14.04.2016 Hamburg – Uebel & Gefährlich
20.04.2016 Berlin – PHBFCLUB
21.04.2016 Köln – Luxor
23.04.2016 München – Strom

Schreibe einen Kommentar