Für diese Website registrieren

drei × 2 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Temple Of The Dog – Die Rückkehr der Grunge-Supergroup

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Die Grunge-Supergroup Temple Of The Dog ist zurück. Vor genau 26 Jahren gründete sich die legendäre Grunge-Formation in Seattle, doch bis zur Auflösung sollte es nicht lange dauern.

Chris Cornell, damals wie heute Frontmann von Soundgarden, schrieb im Jahr 1990 zwei Songs, um den Tod seines Mitbewohners und Freundes Andrew Wood zu verkraften. Da die Lieder nicht zu Soundgarden passten, musste er sich was überlegen. Zusammen mit dem Schlagzeuger Matt Cameron und den Pearl Jam-Mitgliedern Jeff Ament und Stone Gossard ging er ins Studio, um die beiden Lieder als Single aufzunehmen.

Hierbei entstanden eine Reihe neuer Songs, so dass man sich letztendlich entschloss, ein komplettes Album unter dem Namen “Temple Of The Dog” aufzunehmen und so Andrew Woods zu gedenken. Da sich die Aufnahmen mit denen von Pearl Jams “Ten” überschnitten, wurde Eddie Vedder bei dem Lied “Hunger Strike” mit eingebunden.

Die Single “Hunger Strike” und das dazugehörige Album hielten sich gut in den Charts und konnten als Erfolg gebucht werden. Doch schnell war danach Schluss. Am 13. November 1990 spielten Temple Of The Dog in Seattle ihren ersten und zugleich letzten Gig.

Nun, 25 Jahre später, gibt es die gute Nachricht: Die Band um Chris Cornell geht wieder auf Tour. Anlass ist das 25. Jubiläum des Albums. „Wir wollten die eine Sache machen, zu der es nie gekommen ist… Shows spielen und sehen, wie es sich anfühlt, die Band zu sein, die wir vor 25 Jahren zurückgelassen haben“, sagte Chris Cornell in einer Pressemitteilung.

Bis dato sind nur fünf Shows in den USA angesetzt, die November über die Bühne gehen sollen. Eddie Vedder wird wahrscheinlich nicht dabei sein.

Die Tour kommt mit der Neuauflage des Albums “Temple Of The Dog” daher. Diese erscheint digital, auf CD und Vinyl. Zusätzlich soll es auch eine Super Deluxe Edition geben, die unveröffentlichte Songs enthält.

Ob Temple Of The Dog auch noch Europa kommen, ist noch ungewiss. Ein neues Album wird wahrscheinlich ausbleiben.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.