Kendrick Lamar (feat. SZA) – All The Starts – Neuer Song

Kendrick Lamar veröffentlichte letzten April mit „Damn“ sein mittlerweile viertes Studioalbum. Erste Anzeichen auf ein größeres Projekt gab es vor knapp zwei Wochen, als der Rapper in seinem Video zur Single „Love“ auf einer Filmklappe die Worte „B. Panther Soundtrack Coming Soon“ zeigte.

Hier das Musikvideo mit der kryptischen Teaser-Botschaft in der 1:55-Minuten-Marke:

Gestern verkündeten die Marvel Studios nun, dass mit „Black Panther“ der erste afro-amerikanische Superheld seinen eigenen Kinofilm bekommen wird. Der dazugehörige Soundtrack wurde von Kendrick Lamar gemeinsam mit seinem Labelboss Anthony „Top Dawg“ Tiffith kuratiert. „Black Panther: The Album“ erscheint eine Woche vor Filmstart am 9. Februar.

Bereits kurz nach Ankündigung präsentierte K-Dot einen ersten Vorgeschmack auf das kommende Album. „All The Stars“ ist die erste Singleauskopplung und feautert R&B-Sängerin SZA als Gastmusikerin, die erst letztes Jahr mit „CTRL“ ihr Debüt feierte. Produziert wurde das Lied von Sounwave.

Marvel hat zudem angedeutet, dass es erstmals mehrere Original-Tracks geben wird. „Black Panther“ stand unter der Regie von Ryan Coogler („Creed: Rocky’s Legacy”) und soll mit seiner schwarzen Hauptfigur und die explizite Thematik mit der afro-amerikanischen Kultur und Bevölkerung ein „Zeichen des Wandels“ darstellen.

Die Geschichte knüpft mit Held T’Challa alias Black Panther, gespielt von Chadwick Boseman und seinem Rivalen Erik Killmonger (Michael B. Jordan) direkt an die Ereignisse vom 2016er-Streifen „The First Avenger: Civil War“ an. Außerdem werden unter anderem auch Lupita Nyong’o, Martin Freeman, Forest Whitaker und Angela Bassett zu sehen sein.

Gegenüber der Presse erklärte Coogler, dass er Kendrick absichtlich ausgesucht habe, da seine „künstlerischen Themen mit denen übereinstimmen, die im Film erforscht werden“. Der Rapper aus Compton, Kalifornien zeigt sich ebenfalls begeistert von den Hintergründen des Films:

„Marvel Studios’ Black Panther is amazing, from its cast to its director. The magnitude of this film showcases a great marriage of art and culture. I’m truly honored to contribute my knowledge of producing sound and writing music alongside Ryan and Marvel’s vision.”

Kendrick Lamar reiht sich somit nach Lorde („The Hunger Games: Mockingjay, Part 1“) und Jay-Z („The Great Gatsby“) nun ebenfalls in die Sammlung der Künstler mit ein, die für einen Kinofilm-Soundtrack verantwortlich sind.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir machen keine Bannerwerbung und unsere Artikel sind frei für alle zugänglich. Um unsere Redaktion zu finanzieren, sind wir auf die Unterstützung unserer Leser*innen angewiesen.

Willst auch du uns als Mitglied mit einem kleinen monatlichen Beitrag unterstützen?