The Eels und BRCM waren echt wieder super wie auch die gesamte Auswahl an Künstlern. Hinds fand ich leider etwas enttäuschend und fad, vielleicht auch dem eher mäßigen Sound geschuldet, dafür auf weiblicher Seite Kat Franke grandios. Zeitgleich mit the Kills war auf der Parcours L’Amour Bühne Tamino, was meine persönliche Festival-Überraschung war – unfassbar gut! Gerade am Samstag fand ich den Sound insgesamt leider nicht berauschend – vor allem bei den Wombats und Editors, sehr schade! Dennoch gerade aufgrund des Line-Ups, der entspannten Atmosphäre und der liebevollen Gestaltung ein super lohnenswertes Festival. ????