Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

neunzehn − elf =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Blood Orange – Zwei neue Songs. Album demnächst.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Nachdem Dev Hynes als Lightspeed Champion zwei Soloalben veröffentlicht hatte, gründete der in London aufgewachsene Sänger 2010 sein Projekt Blood Orange, mit dem er sich mehr auf elektronische Musik konzentrieren möchte.

Hynes arbeitete sowohl als Sänger als auch als Produzent schon mit Künstlern wie Sky Ferreira, HAIM, The Chemical Brothers oder Blondie zusammen und ging 2012 als Support-Act mit Florence + the Machine auf Tour.

Nachdem zu Ehren des „Black History Month“ im Februar die Songs „Christopher & 6th“ und „June 12th“ erschienen sind, kündigte Blood Orange vor kurzem sein viertes Studioalbum auf Facebook an.

Negro Swan. My new Blood Orange album. August 24th. Preorder at smarturl.it/NegroSwan

Gepostet von Blood Orange am Donnerstag, 19. Juli 2018

„Negro Swan“ heißt die kommende Platte und erscheint am 24. August bei Domino. Laut Hynes ist der Nachfolger von „Freetown Sound” (2016) „ein ehrlicher Blick auf die Ecken der Existenz und andauernden Ängste von Farbigen“:

„[It’s] an honest look at the corners of black existence, and the ongoing anxieties of queer/people of color […] with a hopefully positive outcome of helping others out of their darkness. “

Passend zur Albumsankündigung gibt es gleich zwei neue Tracks inklusive dazugehörigen Musikclips. Neben „Jewelry“ präsentiert der 32-jährige Brite noch die Single „Charcoal Baby“, die in Zusammenarbeit mit dem Porches-Frontmann Aaron Maine entstand.

Das Stück beginnt mit einer Einleitung über „Familie und Community“ und besingt laut Blood Orange den Zustand, wo „man sich nicht verstellen muss, sondern verwundbar und schweigsam“ sein kann.

Hier das offizielle Video zu „Charcoal Baby“, das unter der Regie von Crack Stevens entstand und unter anderem die amerikanische Moderatorin Janet Mock zeigt.

Hier noch der „Jewelry“-Clip. Regie führte Blood Orange selbst.

Der in New York lebende Künstler wird nach seiner anstehenden Nordamerika-Tour ab Ende Oktober auch auf Europa-Tournee gehen.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.