Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Sigur Rós (Credit Lilja & Ingibjörg Birgirsdottir)

Sigur Rós – Liminal 3 – Neues Mixtape

Knapp fünf Jahre ist es her, dass Sigur Rós mit „Kveikur” ihr bis dato letztes Studioalbum veröffentlichten. Obwohl die in 2016 erschienene Single „Óveður“ die Gerüchte um eine Nachfolgeplatte verstärkten, blieb die Ankündigung eines achten Albums bisher noch aus.

Untätig scheint die isländische Band um Jón Þór „Jónsi“ Birgisson allerdings nicht gewesen zu sein. Das Jahr 2018 stand für die Band nämlich ganz im Zeichen der Veröffentlichungen und Markteinführungen.

Der Startschuss fiel bereits Ende 2017, als Sigur Rós ihr erstes eigenes Festival ausrichteten. Vom 27. bis 30. Dezember traten in Reykjavík unter anderem Künstler wie Alexis Taylor (Hot Chip), Peaches, Helga Möller, Katrína Mogensen (Mammút) und Laddi auf dem Norður og niður-Festival auf.

Es folgte das neue Multimedia-Projekt namens „Liminal“ im Mai, das laut der Band gegenüber dem schwedischen Musikmagazine Has It Leaked ein „unendliches Streaming-Mixtape” darstellen soll. Demnach soll die Playlist fortlaufend mit Remixen alter Sigur Rós-Tracks, unveröffentlichtem Material und sich noch in Bearbeitung befindenden Songs gefüllt werden.

Zudem verriet Frontmann Jónsi in einem Gespräch mit Pitchfork, dass die online veröffentlichten Songs auf „Liminal“ im Rahmen von sogenannten „Live Soundbaths” einem größeren Publikum präsentiert werden.

Nach „Liminal” und „Liminal 2” wurde das Multimedia-Projekt vor kurzem um das Mixtape „Liminal 3” erweitert. Anders als seine Vorgänger umfasst das neue Album keine zusätzlichen Tracks von anderen Musikern, beinhaltet damit also ausschließlich Remixe von Sigur Rós-Material.

Es liegt nahe, dass auch „Liminal 3” wie seine beiden Vorläufer als physische Version erscheinen wird, eine Release-Bestätigung steht allerdings noch aus.

Mittlerweile weist die „Liminal”-Playlist somit eine Dauer von insgesamt drei Stunden auf. Premiere feierte das neue Werk bei einer privaten „Liminal Tónandi Soundbath”-Party in Los Angeles, auf der alle Besucher auch die seit August auf dem Markt verfügbare Sigur Rós-App „Tónandi” testen konnten.

Bei „Tónandi” handelt es sich um eine Anwendung, die audiovisuelle Erlebnisse mit erweiterter Realität schaffen soll. Die App ist das Ergebnis einer 5-jährigen Zusammenarbeit zwischen den Isländern und dem Tech-Start-Up Magic Leap und enthält neues Musikmaterial der Band, das die Benutzer durch Interaktion verändert können.

Die „Liminal Tónandi Soundbath”-Feier wurde unter anderem auf Facebook live gestreamt und kann unter anderem nun auf der offiziellen Bandseite nachgeschaut werden.

Hier das Livestream-Video zur Premiere-Party von „Liminal 3”:

https://www.youtube.com/watch?v=hSUYSc3WJCc

Schreibe einen Kommentar