Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

elf + 8 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Beth Gibbons (Portishead) – Neues Album

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Die „3. Sinfonie“ – auch bekannt als „Sinfonie der Klagelieder“ – ist das erfolgreichste Werk des polnischen Komponisten Henryk Mikołaj Górecki und wurde 1977 in Royan (Frankreich) unter der Leitung von Ernest Bour uraufgeführt.

Seitdem findet das Stück immer öfter Verwendung in Soundtracks wie beim 2018er-Filmdrama „Beautiful Boy“ oder dem US-amerikanischen Spielfilm „Basquiat“ aus dem Jahre 1996, der das Leben des amerikanischen Künstlers Jean-Michel Basquiat porträtiert.

Die Trip-Hop-Band Lamb ließ sich 1997 sogar von der Sinfonie zu ihrem Song „Górecki“ inspirieren.

Nach der Neuinterpretation aus dem Jahre 1992 wurde das Werk nun wiederholt neu aufgenommen. Statt Stefania Woytowicz übernahm diesmal Beth Gibbons das Sopran-Solo. Die Portishead-Frontfrau wurde beim Sacrum Profanum Festival in Krakau gefragt, ob sie das von  Krzysztof Penderecki dirigierte Stück singen möchte.

Der Komponist arbeitete bereits mit Aphex Twin oder Jonny Greenwood (Radiohead) zusammen und zeigt sich für die Musik zu Filmen und Serien wie „Shining“, „Der Exorzist“ oder David Lynchs „Twin Peaks“ verantwortlich.

Die Neuaufnahme der „3. Sinfonie“ fand am 29. November 2014 in The National Opera Grand Theatre in Warschau statt und orientiert sich werkgetreu an der originalen Partitur.

Das Album „Henryk Górecki: Symphony No. 3 (Symphony of Sorrowful Songs)“ ist am Freitag via Domino erschienen. Der dazugehörige 50-minütige Konzertfilm entstand unter der Regie von Michal Merczyński und ist in der Deluxe-Version des Albums als DVD beigelegt.

Gegenüber der Presse verriet Beth Gibbons, dass eine der größten Herausforderungen für sie der polnische Originaltext war, gefolgt von den Techniken für Operngesang.

Die letzte Platte „Third“ (2008) von Gibbons Trip-Hop-Band Portishead liegt mittlerweile bereits elf Jahre zurück. Gerüchte um ein Nachfolgerwerk stehen bisher allerdings noch aus.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.