Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
FKA twigs (Credit Beggars Group)

FKA twigs – Cellophane – Neues Video

Obwohl sie nur knapp ein Jahr nach ihrer „M3LL155X“-EP (2015) mit dem Song „Good To Love“ bereits neues Material präsentiert hatte, wurde es in den letzten Jahren musikalisch relativ ruhig um Tahliah Debrett Barnett aka FKA twigs.

Neben ihrem kurzen Feature-Auftritt bei „Fukk Sleep“ vom aktuellen A$AP Rocky-Album „Testing“ (2018), arbeitete die 31-jährige Engländerin unter anderem mit Musikerkollegen Oneohtrix Point Never an einer Nike-Kampagne, drehte Werbespots für Apple und machte mit „Honey Boy“ ihr Filmdebüt.

Das Filmdrama von Alma Har’el erzählt von der Kindheit und Jugend des Schauspielers Shia LaBeouf und thematisiert unter anderem auch die zerrüttete Beziehung zu seinem alkoholabhängigen Vater. Der Streifen feierte im Januar beim 35. Sundance Film Festival in Utah Premiere.

honey boy mua yasuko shapirohair olaf derligstyling matthew josephs photograph by chad kirkland

Gepostet von FKA twigs am Freitag, 1. Februar 2019

Jetzt meldet sich die britische Sängerin mit einem neuen Track zurück, der Gerüchten zufolge gleichzeitig die erste Singleauskopplung vom bislang noch titellosen zweiten Studioalbum sein soll. Der Nachfolger von „LP1“ (2014) soll demnach noch dieses Jahr erscheinen.

Die Rede ist von „Cellophane“, dem ersten neuen FKA twigs-Song seit drei Jahren, den die Musikerin aus Gloucestershire 24 Stunden vor Release unter anderem mit den Worten „throughout my life I’ve practiced my way to being the best I could be, it didn’t work this time“ auf Twitter ankündigte.

„Cellophane“ entstand in Zusammenarbeit mit Jeff Kleinman (Frank Ocean, Anderson Paak, Kevin Abstract) und Michael Uzowuru (Vince Staples, Earl Sweatshirt, Vic Mensa) und kommt mit dazugehörigem Musikvideo, für das twigs „monatelang Pole-Dancing trainiert und […] perfektioniert“ hat, wie es gegenüber der Presse heißt.

Die Tänzerin verriet bereits Anfang letzten Jahres in einem sehr persönlichen Instagram-Post, dass Pole-Dancing ein wichtiger Bestandteil ihres Genesungsprozesses war, nachdem ihr sechs gutartige Tumore aus der Gebärmutter entfernt werden mussten.

View this post on Instagram

dear friends, I am a very private person as u all know and I have gone back and forth in my mind whether to share that this year I have been recovering from laparoscopic surgery to remove 6 fibroid tumours from my uterus. the tumours were pretty huge, the size of 2 cooking apples ???? ????, 3 kiwis ???? ???? ???? and a couple of ????????. a fruit bowl of pain everyday. the nurse said that the weight and size was like being 6 months pregnant. I tried to be brave but it was excruciating at times and to be honest I started to doubt if my body would ever feel the same again. I had surgery in December and I was so scared, despite lots of love from friends and family I felt really alone and my confidence as a woman was knocked. but… today whilst dancing with Kelly at the choreography house I felt like my strong self again for the first time in a while and it was magical. thank you precious body for healing, thank you for reminding me to be kind to myself, you are a wonderful thing, now go create and be other once again <3 I know that a lot of women suffer from fibroid tumours and I just wanted to say after my experience that you are amazing warriors and that you are not alone. you can get through this. and with this I let go of the pain… love always twigs ????

A post shared by FKA twigs (@fkatwigs) on

Das „Cellophane“-Video entstand unter der Regie vom chinesisch-amerikanische Künstler Andrew Thomas Huang, der sich unter anderem auch für die Visualisierung von den Björk-Songs „Mutual Core“, „The Gate“ oder „Black Lake“ verantwortlich zeigt.

Hier der offizielle Musikclip zum neuen Track:

Das Video beginnt mit FKA twigs, wie sie auf einen goldenen Vorhang zugeht und ihren Mantel sowie Umhang fallen lässt, um sich daraufhin in einem knappen Bikini und High Heels zu zeigen.

Nachdem die Sängerin ihren Platz an der Pole-Stange eingenommen hat, folgen von Piano-Riffs begleitet die Versen „Didn’t I do it for ya / Why don’t I do it for ya / Why won’t you do it for me? / When all I do is for you“.

Schreibe einen Kommentar