Für diese Website registrieren

3 × drei =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

My Brightest Diamond – Quiet Loud – Neuer Song

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

In Arkansas geboren, zog Shara Nova in ihrer Jugend mit ihrer reisenden Evangelistenfamilie durch Amerika und lebte unter anderem in Ypsilanti, einer Fabrikstadt außerhalb Detroits. Nachdem sie ihr Opernstudium an der University of North Texas absolviert hatte, zog die heute 45-jährige Singer/Songwriterin nach New York und startete das Musikprojekt My Brightest Diamond.

13 Jahre nach ihrem Debütalbum „Bring Me The Workhorse“ (2006) veröffentlichte die Multiinstrumentalistin mit „A Million and One“ (2018) nicht nur den Nachfolger für „This Is My Hand“ (2014) bei Rhyme & Reason, sondern laut ihr auch einen Liebesbrief an ihre Heimatstadt.

Inspiriert von Künstlern wie Stevie Wonder, Patti Smith oder The White Stripes holte sich Shara für ihr fünftes Studioalbum Produzent The Twilite Tone (Common, Gorillaz, Kanye West) und Mixing-Engineer Andrew Scheps (Adele, Red Hot Chili Peppers, Lana Del Rey, Beyoncé) mit an Bord.

Nach „Dorian“ gibt es nun mit „Quiet Loud“ einen weiteren Non-Album Track, den MBD auf Instagram unter anderem mit den Worten „the final song in the A Million And One family“ anteast.

Gegenüber der Presse verriet die Sängerin, dass Casey Geralds Ted Talk „The Gospel of Doubt“ besonderen Einfluss auf die Entstehung des Songs hatte.

Der Autor und Geschäftsmann Gerald thematisierte in seiner Rede bei der TED2016 Konferenz in Vancouver seine Kindheit und betonte dabei besonders, wie wichtig es sei Personen in Führungspositionen oder leitende Institutionen zu hinterfragen:

„The gospel of doubt does not ask that you stop believing […] but asks that you believe a new thing that it’s possible the answers we have are wrong, that it’s possible the questions themselves are wrong.“

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.