Für diese Website registrieren

16 − fünf =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

The Black Keys – Go – Neues Video

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

2001 gegründet, veröffentlichten The Black Keys 2014 mit „Turn Blue“ ihr achtes und bisher letztes Studioalbum. Gerüchte kursierten, ob das Garage-Blues-Rock-Duo aus Ohio sich als Folge der Auszeit nicht doch aufgelöst hätte, denn erschöpft wirkten die Bandmitglieder in den Folgejahren keineswegs.

Dan Auerbach etablierte sich als Solokünstler und gründete 2017 das Plattenlabel Easy Eye Sound, bei dem unter anderem Yola, Dee White oder The Gibson Brothers unter Vertrag sind.

Währenddessen produzierte Patrick Carney Musik für Künstler wie Calvin Johnson, Damns of the West, Wild Belle und Turbo Fruit.

Im Interview mit dem UNCUT verriet der Drummer zudem, dass Dan die Entscheidung zu einer Auszeit alleine getroffen hätte und dass er deshalb die Auflösung der Band schon beim letzten Konzert hat kommen sehen:

It was Dan’s decision to take the break, and I knew I couldn’t argue with him about it, because it made sense […] I realised, ‘Fuck, every band plays their last fucking show in San Francisco. The Sex Pistols. The Band. The Beatles.’ I was sitting there saying to myself, ‘This could be a curse’.

Nachdem Carney Ende Februar die Debütsingle „Not of This World“ vom Erstlingswerk „Akron, Ohio“ (2019) seiner neuen Band Sad Planets präsentiert hatte, kündigten The Black Keys vor knapp zwei Wochen ein neues Album auf Facebook an.

„Let’s Rock“ heißt die kommende LP und erscheint am 28. Juni via Easy Eye Sound/Nonesuch. Geschrieben, live eingespielt und produziert wurde die neue Platte vom Duo im Easy Eye Sound Studio in Nashville.

Laut Schlagzeuger Carney markiert das Album die „Rückkehr zum schnörkellosen Rock“ und ist „eine Hommage an die elektrische Gitarre“.

Nach der Comeback-Single „Lo/Hi“ und dem Nachfolger „Eagle Birds“ gibt es seit gestern mit „Go“ den dritten Vorboten inklusive Musikvideo, das unter der Regie von Bryan Schlam entstand, der sich bereits für Auerbachs Solonummer „Waiting on a Song“ verantwortlich zeigt.

Hier der Clip zu „Go“:

Das Video beginnt mit The Black Keys beim Paartherapeuten, der den Clip mit den Worten „You haven’t spoken to each other in five years“ eröffnet, womit er auf das letzte Albumrelease der Band anspielt.

Produzent Schlam verriet gegenüber der Presse, dass er für die Umsetzung „Elefanten im Raum thematisieren“ musste: For ‘Go’ I felt like we needed to address the elephant in the room […] I thought – Let’s send them to the next level of therapy. A retreat. A commune…and they’ll hate every second of it.

Auerbach ergänzte lediglich folgendes: „The video was fun, but we still haven’t spoken.“

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.