Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
The Mars Volta (Credit Martin Philbey)

The Mars Volta – Reunion demnächst

Nichts ist für die Ewigkeit – auch keine Auflösung: 2001 trennten sich Cedric Bixler-Zavala und Omar Alfredo Rodríguez-López von At The Drive-In und starteten The Mars Volta, während die restlichen Mitglieder die Band Sparta formten.

Nach dem Release ihres sechsten Studioalbums „Noctourniquet“ (2012) gaben TMV 12 Jahre nach Bandgründung bekannt, dass auch sie sich auflösen werden, da Gitarrist Rodríguez-López sich zu sehr auf andere Projekte konzentriere. Cedric verglich das Duo damals mit einer Ehe und kommentierte folgendes:

„What am I supposed to do? Be some progressive house wife that’s cool with watching their partner go fuck other bands? […] The falling out had been four years in the making, so the final announcement on my part was really just to let the children know that Mom and Dad were splitting up.“

Nicht mal ein Jahr nach der „Scheidung“ fanden die beiden Künstler wieder zueinander und gründeten eine neue Band mit dem Namen Antemasque, immerhin war die vorangegangene Trennung „nur ein Streit unter Brüdern“, wie es gegenüber der Presse hieß.

Außerdem kehrten die ehemaligen The Mars Volta-Mitglieder wieder zu der in El Paso gegründeten Gruppe At The Drive-In zurück und veröffentlichten mit ihr die LP „In-ter a-li-a“ (2017), 17 Jahre nach dem Vorgänger „Relationship of Command“ (2000).

Nachdem der Präsidentschaftskandidat der Demokraten Robert Francis „Beto“ O’Rourke – der übrigens Anfang der 90er Jahre mit Bixler-Zavala in einer Band spielte –  im März eröffnet hatte, dass es „eine Ehre wäre, wenn The Mars Volta etwas während [seiner] Kampagne oder der Präsidentschaft spielen“ würden, teaste Cedric nun tatsächlich ein mögliches Comeback der Band an.

Erst Anfang des Monats teilte der TMV-Sänger auf Twitter, wie sehr er sich ärgerte, den Auftritt von Miss Abyss verpasst zu haben, rechtfertigte dies jedoch damit, dass er mit dem „puerto-ricanischen Bernie Sanders“ aka Omar Rodríguez-López im Studio war, um an neuer Musik zu arbeiten.

Jetzt antwortete der Frontmann auf den Wunsch eines Fans („I dream with you guys giving TMV a new chapter“) auch noch mit den Worten „It’s happening“ und twitterte kurze Zeit darauf, dass er weinen musste, als Omar ihm „a grip of new shit“ vorspielte während die Gruppe „aktuell in der Küche nach neuen Wegen [suche]“.

Alle Tweets sind mittlerweile allerdings wieder offline. Die Vermutung liegt aber nahe, dass eine offizielle Reunion-Ankündigung nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Schreibe einen Kommentar