Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

4 × 4 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

lilly among clouds – Green Flash

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Ein rotes Kleid, anmutige und langsame Tanzbewegungen und eine düstere Lichtshow: lily among clouds brauchte beim Eurovision-Vorentscheid nicht viel, um ihren sowieso schon energiegeladenen Song „Surprise“ in Szene zu setzen.

Deutschland beim Songcontest in Israel musikalisch vertreten, durfte sie am Ende trotzdem nicht – vielleicht ist es aber auch ein ganz gutes Zeichen, wenn der Großteil des ARD-Publikums sich nicht mit den Songs der Sängerin identifizieren kann.

Ihrem kreativen Weg hat der erinnerungswürdige Auftritt ohnehin keine Steine in den Weg gelegt: Auf ihrem zweiten Album „Green Flash“ präsentiert sich die Songwriterin aus Niederbayern dynamischer denn je.

Schon der Opener „Closeness“ kommt einer Ansage gleich. Schwere Klaviertöne werden von einer düsteren Soundkulisse umgeben während Lily Among Clouds, die eigentlich Elisabeth Brüchner heißt, fragt: „Are you ready for closeness / Are you ready to feel?“.

Auch im Eurovision-Song „Surprise“ spielt das Piano eine Rolle, allerdings gediegener und sentimental. Büchner holt währenddessen das Maximum aus ihrer Stimme, zieht Töne in die Länge und wechselt zwischen schwermütigem und hastigem Gesang.

Lillys Lyrics leben von inhaltlichen Wiederholungen und tonalen Experimenten. Dabei singt Büchner nicht nur über komplexe Gefühlswelten, sondern auch über den Klimawandel. „Look At The Earth“ beschreibt nicht nur die Beziehung zwischen Mensch und Erde, sondern auch die Angst, zu versagen und die Natur möglicherweise schon zu sehr belastet zu haben.

Es ist sicher keine leichte Kost, die Lily Among Clouds mit „Green Flash“ vorlegt. Auch „Underneath The Surface“ spielt mit verschiedenen Tonlagen sowie lauten und leisen Momenten.

Büchners Musik bringt eine gewisse Tiefe und Vielschichtigkeit mit, auf die man sich erst einmal einlassen muss. Ist diese Hürde einmal genommen, fällt es leicht, die Songs von „Green Flash“ nicht nur nebenbei flimmern zu lassen, sondern auch zu genießen.

Und das ist bei diesem einzigartigen Talent durchaus angebracht.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.