Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
James Vincent McMorrow (Credit Frank Fieber)

James Vincent McMorrow – Headlights – Neue Single

Vom Banjo-Boy zur Rihanna mit Rauschebart: James Vincent McMorrow hat heute seine neue Single „Headlights“ mit einem dazugehörigen Lyric-Video veröffentlicht.

Dass der Singer-Songwriter aus Dublin den Song eigentlich für den Weltstar aus Barbados geschrieben hat, klingt erst mal ein bisschen strange, bei einem genauen Blick auf seinen Lebenslauf merkt man aber, dass McMorrow schon immer für eine Überraschung gut war.

Denn das Multitalent macht alles, was er anfasst zu Gold – im Falle seines folklastigen Debüts vor zehn Jahren sogar zu Platin. Zuvor saß er als Teenager an den Drums einer Heavy-Metal-Band, es folgten ein Cover des Chris Isaak-Klassikers „Wicked Game“, das es bis in einen Trailer von „Game Of Thrones“ geschafft hat, diverse Collaborations (unter anderem ein Feature auf Drakes Album „Views“ und eine Zusammenarbeit mit dem Norweger Kygo) und drei weitere Longplayer.

McMorrow tut sich schwer damit, sich auf eine Sache festzulegen, was seinem Erfolg aber keinen Abbruch tut. Umso mehr können wir uns darüber freuen, dass der Allrounder nun verraten hat, nach „True Care“ von 2017 an seiner fünften Platte zu arbeiten, die noch in diesem Jahr bei Columbia erscheinen soll. Angekündigt wird diese als „eklektisches, bewusst chaotisches modernes Pop-Album“.

„Headlights“ gibt einen Vorgeschmack auf dieses Chaos. Er selbst schreibt auf Instagram über seine erste neue Musik seit zwei Jahren:

View this post on Instagram

First new music in almost 2 years. Big. I don't usually talk about what songs are about, but these feel like moments for exceptions to the rule. This song, to me, is about fragility and doubt. Some days i definitely feel like i can take on anything and anyone. Others nothing i do feels close to where i want it to be. That's been the cycle most of my life. I'd wager most of you feel the same way. The last few years i've understood that what i feel is often a world away from the reality. Rather than try and force things into the positions i think they should be in order to feel well, like i used to,  i've tried to embrace the chaos of it all, lean back when i used to lean forward. It's helped. My hope is that a song like this might put you in a place where you'll be reminded too that no one has their shit together, we're all trying. Headlights is out now – link in bio

A post shared by James Vincent McMorrow (@jamesvmcmorrow) on

Man darf also gespannt sein, was sich McMorrow dieses Mal einfallen lässt und wie seine Versuche in musikalischer Hinsicht aussehen werden, denn der poppige Song macht Bock auf mehr.

Schreibe einen Kommentar