Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Angel Olsen (Credit Kylie Coutts)

Angel Olsen – Whole New Mess – Neues Video

Sängerin Angel Olsen hat ein neues Album angekündigt: Das Werk soll den Titel „Whole New Mess“ tragen und 11 Titel umfassen, von denen der Großteil Fans bereits bekannt vorkommen dürfte. Gestern erschien bereits als erste Auskopplung der Titelsong mit dazugehörigem Video.

Das Besondere an der Platte ist dabei nicht nur die Tatsache, dass es die erste der Künstlerin seit ihrem Debüt-Album „Half Way Home“ ist, das völlig ohne Bandkollegen entstand, sondern auch, dass sich neun Titel in anderen Versionen bereits auf ihrem letzten Album, „All Mirrors“ (2019), befanden.

Die Namen der Songs unterscheiden sich dabei teils vom letztjährigen Release, auch klanglich sind die Tracks anders: Olsen selbst beschreibt „Whole New Mess“ als „skeletal“, betont dabei aber auch, dass es sich bei ihrer fünften Platte nicht lediglich um Demo-Versionen ihrer letzten LP handelt. Stattdessen herrsche darauf eine ganz eigene, unerschütterliche Stimmung.

View this post on Instagram

Whole New Mess – *THE SISTER RECORD of ALL MIRRORS * drops Aug 28. The first single "Whole New Mess" is out now with a video directed by Ashley Connor. (Slide for clip) You can preorder the album on translucent pink glass vinyl at link in bio. Also I’m happy to announce Cosmic Stream 3- Join me for the Whole New Mess Record Release Show on August 28, streaming from the beautiful Hazel Robinson Amphitheater in Asheville, NC. Tickets for that stream are available at noonchorus.com/angel-olsen and are good for 48 hours of viewing. And last but not least, I will be performing this new song, and debut single this evening on @fallontonight CREDITS. Album photography by @kyliecoutts. Design by @_staticparty. Hair by @lanahun Styling by @auroraillinois Makeup by @trippychickmakeup  Music Video by @miss_ashcon Song produced by @higherprotocol At @anacortesunknownstudio Mixed by @congletonjohn Late night audio by @_dropofsun_ Late night visuals by @joshsliffe

A post shared by Angel Olsen (@angelolsenmusic) on

Aufgenommen wurde das Album bereits im Oktober 2018 in dem Studio „The Unknown“, das ehemals eine Kirche war, sich in Anacortes, Washington befindet und von Phil Elverum und Produzent Nicholas Wilbur geführt wird.

Über ihre Herangehensweise bei der Aufnahme ihrer neusten Veröffentlichung sagt die Künstlerin selbst:

„I had gone through this breakup, but it was so much bigger than that—I’d lost friendships, too. When you get out of a relationship, you have to examine who you are or were in all the relationships. I wanted to record when I was still processing these feelings. These are the personal takes, encapsulated in a moment.“

Die Kollektion dieser Momentaufnahmen erscheint am 28. August auf Jagjaguwar. Einen Vorgeschmack gibt es bereits jetzt mit dem Titel-Track und Opener „Whole New Mess“. Den Song teaste Olsen bereits vergangene Woche mit einem kurzen Ausschnitt auf den sozialen Medien an.

Seit gestern ist er in voller Länge verfügbar. Beim Musikvideo führte Ashley Connor Regie, die schon mehrfach mit der Sängerin zusammenarbeitete. Anzusehen ist es hier:

Schreibe einen Kommentar