Peaches – Pussy Mask – Neues Video

Peaches hat am Freitag eine neue Single inklusive animiertem Musikvideo veröffentlicht. Das neue Stück trägt den Titel „Pussy Mask“ und ist in gewohnter Peaches-Manier wieder ein provokativer, expliziter Song mit politischem Unterton.

Seit Merrill Beth Nisker, so Peaches bürgerlich, ein Album veröffentlicht hat, sind inzwischen einige Jahre vergangen. „Rub“, auf dem sich die Sängerin laut MusikBlog-Review „[v]on einer lauten energiegeladenen Feministin […] in eine unappetitliche Domina verwandelt“ hat, erschien 2015. Darauf folgten einige weitere (ebenfalls nicht jugendfreie) Tracks mit Videos.

Über den Hintergrund zu ihrem neuen Song sprach Peaches ausführlich mit dem NME. Die Idee zu dem neuen Stück ist ihr während der Arbeiten an ihrem siebten Studioalbum gekommen. Eine Zeile, die „My pussy squirts so hard, I have to wear two masks“ oder ähnlich lautete, sei ihr in den Sinn gekommen und sie wollte daraus sofort einen Song machen.

Mit konkreten Details zur neuen Platte hielt sich Peaches bedeckt: Man könne sich auf verschiedene Sounds und Experimente einstellen und die Arbeit daran soll im Mai vorgesetzt werden. Sie betonte aber auch, dass wir das Album noch nicht so bald zu hören bekommen würden.

Zu „Pussy Mask“ und dem zugehörigen Video teilte Peaches hingegen diverse Hintergründe: Sie spiele damit sowohl auf die COVID-19-Pandemie als auch auf aktuelle politische Geschehnisse an, so die Elektro-Punk-Sängerin selbst. Geschrieben hat sie den Song ungefähr zeitgleich mit den Sturm auf das Kapitol im Januar. Zudem kommen weitere Figuren aus Politik und öffentlichem Leben im Video vor.

Als Motivation für den Track nennt Peaches, dass sie diverse Dinge beleuchten wolle, aber auch sich selbst und anderen eine Freude bereiten möchte: „I’m going to shine a light on a lot of concerns but also have a good laugh, I wanted to enjoy myself, make people happy and offer a snapshot of what’s happening now.”

„Pussy Mask“ mit dem Video von Leah Shore gibt es hier:

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.