Wer die letzten kalten Spätwintertage noch einmal mit wärmenden Kuschelsounds verbringen möchte, der kommt mit dem neuen Studioalbum der Paper Kites voll auf seinen Kosten. Unterstützt von zehn Gastsängerinnen, die jedem einzelnen Song eine ganz individuelle Note verpassen, zelebrieren die Australier unter der Führung von Frontmann Sam Bentley eine herzerwärmende und nachhaltige Melange aus gehobener Singer-Songwriter-Kunst und nachhaltigem Folk-Pop.

Die portugiesische Singer/Songwriterin MARO macht auf “Walk Above The City” den Anfang. Samtweicher Folk paart sich mit einer zarten Stimme. Ein idealer Einstieg für passionierte Tagträumer.

Das von “Purple Rain”-Gitarren begleitete “Climb On Your Tears” weist ebenfalls jeglichen Anflug von Hektik von sich. Im Duett mit der US-Sängerin Aoife O´Donovan trifft Sam Bentley voll ins Schwarze. Viel mehr Gefühl geht nicht.

Im Grunde geht es die nächste knappe halbe Stunde genauso weiter. Wahlweise im Duett mit Mister Bentley oder ganz allein thronen ausgewählte Deluxe-Stimmen über einer musikalischen Wattelandschaft in Moll.

Nur selten ziehen die Protagonisten das Tempo ein bisschen an. Gemeinsam mit der australischen Kollegin Ainslie Wills beispielsweise erinnern die Paper Kites an alte 80s-Pop-Folk-Zeiten (“Steal My Heart Away”). Mit Julia Stone klopft man gar ganz zart an die Rock-Pforten (“Without Your Love”).

Schlussendlich spielt es aber keine große Rolle, in welcher Geschwindigkeit man hier wohlklingende Rosensträuße bindet. An der Stimmung ändert das nämlich nichts. Die schwebt durchgehend auf fluffigen Wolken.

Der Frühling kann ruhig noch ein paar Tage warten. Mit “Roses” in den Ohren wird einem sogar an kalten Wintertagen warm ums Herz.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest ihn dir merken oder als Favorit für deine Charts markieren? Werde einfach MusikBlog-Mitglied und klicke auf Mein Favorit. Auf der Mein MusikBlog-Seite findest du alle deine Favoriten und kannst sie dort sortieren.