Pan Kee Bois – Nitro – Neues Video

Nachdem das Wiener Rap-Kollektiv Pan Kee Bois die Vorfreude auf ihr Debütalbum „Reset“ mit einer Reihe von Singles, darunter im April „Prada Henny“ mit zugehörigem Video, schon seit einer ganzen Weile angefeuert hat, hat das Warten nun ein Ende.

Die neue Platte ist seit gestern via Label 4 draußen und das Album-Release feierte die österreichische Hip-Hop-Truppe mit der zeitgleichen Veröffentlichung eines weiteren Clips, dieses Mal zum Track „Nitro“.

Die Geschichte der Pan Kee Bois beginnt im Jahr 2017 – damals hielten die Mitglieder der Band eine spontane Jam-Session in Wien ab, woraus ihre ersten Songs entstanden. Es folgte vor zwei Jahren ihre Debüt-EP „Preset“, mit der die Jungs schon einige Fans in der deutschsprachigen Trap- und Hip-Hop-Szene gewinnen konnte.

Seitdem geht es für die selbsternannte “Hip-Hip-Boyband” weiter steil bergauf: Ausverkaufte Konzerte in ihrer Heimat Purkersdorf, in St. Pölten, in Wien und auf dem FM4 Frequency Festival 2019, wo die Band auch in diesem Jahr wieder auftreten wird.

Bei den Pan Kee Bois handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Band, sondern um ein richtiges Allround-Kreativ-Kollektiv: Dieses besteht nicht nur aus Rappern beziehungsweise Musikern, sondern auch ein Visual Artist, ein Fotograf und ein Produzent sind fester Bestandteil der Gruppe.

Mit dem gestern erschienenen „Reset“ setzen die Pan Kee Bois alles auf Anfang. Das neue Album enthält 13 Tracks, darunter die Vorab-Singles „Sorry“, „Auf Die Sippe“, „Prada Henny“ und den Track zum kürzlich veröffentlichten Video „Nitro“.

Für Letzteres hat sich das pkbuben racing team, wie sie sich selbst nennen, nicht nur auf eine Rennstrecke gewagt, sondern sogar einen eigenen Dance-Move erfunden. Von der Tanzflächentauglichkeit des sogenannten Nitro-Dance kann man sich hier selbst überzeugen:

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Unterstütze MusikBlog!

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, unterstütze uns bitte mit einem kleinen monatlichen Betrag und werde MusikBlog-Mitglied. Wir schalten keine Werbung und finanzieren unsere Redaktion nur mit Hilfe unserer Mitglieder.