IDLES And Slowthai – Model Village – Neue Version

IDLES und Slowthai haben gemeinsam eine neue Version des Songs “Model Village” veröffentlicht, der ursprünglich auf IDLES’ letztem Album “Ultra Mono” erschienen ist.

Für eine einstündige Spezialausgabe der Show Balley TV, die in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Sportschuh-Hersteller Vans produziert wurde, performten die Künstler den Track live.

Die Online-Talkshow Balley TV wurde im Juni 2020 von IDLES Frontmann Joe Talbot ins Leben gerufen und nach dessen Label Balley Records benannt. Seitdem waren unter anderen The Streets‘ Mike Skinner, Sharon Van Etten, Jehnny Beth und Kate Tempest zu Gast.

Das kürzlich erschienene Special beinhaltet zudem Interviews und Live-Auftritte von Katy J Pearson, Nuha Ruby Ray und Deep Tan.

IDLES und Slowthai sind seit dem Sommer 2019 befreundet. Im September des gleichen Jahres sagte Talbot über Slowthai, dass er eine lebendige und wichtige Stimme in der Welt und natürlich Großbritannien sei und er ihn als Person respektiere und liebe. Slowthai revanchierte sich und erklärte, dass IDLES und er einfach in den meisten Dingen einer Meinung seien. Die Beziehung zur Band verglich er mit einer ewig währenden Bruderschaft.

Das neu-interpretierte “Model Village” kann in der Studio-Version als exklusive 7″ vorbestellt werden.

IDLES machten kürzlich von sich reden, als sie die Single “Sodium” veröffentlichten. Das düstere Stück ist Teil des Soundtracks zur DC Comicbuch Serie “Dark Nights: Death Metal” und war die erste Veröffentlichung eigenen Materials seit ihrem Album “Ultra Mono” im September 2020.

Am 2. Juli feierte außerdem ein Dokumentarfilm namens “Don’t Go Gentle” in England Premiere, der in 75 Minuten IDLES’ Wurzeln in Bristol, ihren Weg zu weltweitem Ruhm und die Freundschaft innerhalb der Band, die all das ermöglichte, beleuchtet. Das bisherige Publikum lässt nichts als Begeisterung verlauten.

Der Filmtitel ist auf ein Gedicht des walisischen Poeten Dylan Thomas namens “Do Not Go Gentle Into That Good Night” zurückzuführen, in dem es weiter heißt “rage, rage against the dying of the light”. IDLES positionieren sich hier also wie in ihrer Musik als die, die unermüdlich gegen scheinbar unbezwingbare Kräfte wüten.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Unterstütze MusikBlog!

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, unterstütze uns bitte mit einem kleinen monatlichen Betrag und werde MusikBlog-Mitglied. Wir schalten keine Werbung und finanzieren unsere Redaktion nur mit Hilfe unserer Mitglieder.