Kurt Vile And The Violators – Run Run Run – Neues Video

Kurt Vile & The Violators veröffentlichen heute neue Single “Run Run Run” inklusive Video.

Der Song ist ein Cover von The Velvet Underground & Nico von derem legendären, selbstbetitelten Debütalbum von 1967. Neben “Run Run Run” befinden sich auf dem Album Klassiker wie “Sunday Morning”, “Heroin” und “Venus In Furs” ohne die es die spätere Indie-Szene mit Post-Punk und Indie-Rock praktisch nie gegeben hätte.

Obwohl sich The Velvet Underground über die Albumproduktion mit Andy Warhol zerstritten, ziert das berühmte Cover Warhols Banane. Die ersten Album-Exemplare hatten die Banane als Aufkleber und einen zusätzlichen Sticker mit der Aufforderung “Peel slowly and see”.

The Velvet Underground, die nie einen kommerziellen Hit hatten, sind eine der wichtigsten und relevantesten Bands der Musikgeschichte. Mit ihrer Verbindung zu Andy Warhol und Popkunst, zeigten sie, dass es ihnen nicht um Ruhm und Größe im Hier und Jetzt ging, sondern darum, etwas Zeitloses zu schaffen, wie man es sonst nur aus anderen Bereichen der Kunst und Kultur kannte, etwa von Gedichten, Romanen, dem Theater oder der Malerei.

Am 24. September erscheint auf Verve Records und Virgin Music das Album “I’ll Be Your Mirror: A Tribute To The Velvet Underground And Nico” mit Aufnahmen von u.a. Iggy Pop, King Princess, St. Vincent, Michael Stipe von R.E.M., Courtney Barnett , Bobby Gillespie von Primal Scream und Matt Berninger von The National.

Es ist ein Track-by-Track Tributalbum, bei dem jeder der Originalsongs neu eingespielt wurde. Bereits In 2009 hatte übrigens Beck schon ein Track-by-Track Coveralbum von “The Velvet Underground & Nico” aufgenommen.

Tracklist “I’ll Be Your Mirror: A Tribute To The Velvet Underground And Nico”

  1. Sunday Morning – Michael Stipe
  2. I’m Waiting For The Man – Matt Berninger
  3. Femme Fatale – Sharon Van Etten (with Angel Olsen)
  4. Venus In Furs – Andrew Bird & Lucius
  5. Run Run Run – Kurt Vile & The Violators
  6. All Tomorrow’s Parties – St. Vincent & Thomas Bartlett
  7. Heroin– Thurston Moore feat. Bobby Gillespie
  8. There She Goes Again – King Princess
  9. I’ll Be Your Mirror – Courtney Barnett
  10. The Black Angel’s Death Song – Fontaines D.C.
  11. European Son – Iggy Pop & Matt Sweeney

Die erste Single von dem Album kommt von Kurt Vile mit “Run Run Run” und zeigt den üblichen Gitarreneinsatz und auch, dass Viles Gesang wie Lou Reed klingen kann.

“Ich habe ‘Run Run Run’ tatsächlich schon in Teenagerjahren mit meiner Band gecovert. Es war also eine gewissermaßen kosmische Fügung.”, erzählt Vile. “Es gibt eine direkte Verbindung über bestimmte Indiebands hinaus zu The Velvet Underground. Das macht diese Band zu einem Klassiker. Da gibt es dieses Zackige und Laute, das mir sofort das Gefühl gibt, einfach alles machen zu können, endlose Möglichkeiten zu haben. Du bist einfach absolut frei.”

Hier seht ihr das Video zu dem Song mit der Anlehnung an die Warhol’sche Pop-Art.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Unterstütze MusikBlog!

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, unterstütze uns bitte mit einem kleinen monatlichen Betrag und werde MusikBlog-Mitglied. Wir schalten keine Werbung und finanzieren unsere Redaktion nur mit Hilfe unserer Mitglieder.