Efterklang – Dragonfly – Neues Video

Efterklang haben ihre neue Single “Dragonfly” samt Video veröffentlicht. Der Song ist bisher die zweite Auskopplung aus dem kommenden Album “Windflowers”, das am 8. Oktober via City Slang erscheint.

Zuvor erschien bereits im Juni die erste Single “Living Other Lives” der sechsten Platte der Wahlberliner. Zudem ist “Wildflowers” das erste Album der Indie-Rocker, das über City Slang erscheint.

Laut Frontmann Casper Clausen ist “Dragonfly” inspiriert von der flüchtigen Natur der Liebe, die durch die namensgebende Libelle symbolisiert wird.

Als Gastsängerin ist Karen Beldring zu hören, mit der Clausen einige Monate zuvor in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen aufgetreten war.

Das aktuelle Album von Efterklang, “Altid Sammen“, erschien 2019 und ist laut MusikBlog-Review mit dem elektronisch angehauchten Mix aus Art-Pop, Post-Rock und Ambient mit ausschließlich dänischen Texten zeitweise so filigran, dass man den Anschluss zu leicht verliert: “Hier sind Efterklang dermaßen soft, langsam und hypersensibel, dass man schon von der ganz zart besaiteten Sorte sein muss, um hier noch mitzugehen.”

Anfang 2021 veröffentlichte Clausen sein erstes Soloalbum “Better Way“. Darauf experimentiert der Musiker laut MusikBlog-Review noch mehr mit Computer-Einsätzen, repetitiven Themen und sphärischen Klanglandschaften: “So, wie sich der Künstler einfach driften ließ, so verfällt man auch als Zuhörer*in im Laufe des Albums in eine eigenartige Schwebe zwischen Verträumtheit und Lummerland.”

Mit dem neuen Track wenden sich Efterklang wieder volleren Sounds und poppigeren Strukturen zu: Nach einem Vocoder-Intro setzt ein Drum-Computer-Beat ein, der dem Song ein wohltuendes Tempo verleiht.

Clausens sanfte, hohe Stimme dominiert den Song weitestgehend und komplimentiert die vielschichtige Up-Tempo-Nummer, die immer wieder zwischen organisch wirkenden, sommerlichen Passagen und elektronischen Parts variiert.

Genauso viel Sommerlichkeit vermittelt das Video von Søren Lynggaard Andersen, in dem die Band mitsamt ihren Live-Musiker*innen einen unbeschwerten Sommertag verbringen.

Komplett weiß gekleidet laufen die Musiker*innen über ein Feld, lassen Drachen steigen und tanzen auf einem kleinen Hügel und an einem See.

Gitarrist Rasmus Stolberg erklärt zur Entstehung der Visualisierung während des “Sommertræf”, einem siebentägigen kreativen Austauschs der Band mit Fans und anderen Künstler*innen im Juni: “Wir nahmen uns den Nachmittag und Abend frei, um zu schwimmen, in dänischen Kornfeldern herumzulaufen und albern zu tanzen. Es war ein schöner Moment mit Menschen, die wir sehr lieben und ich bin dankbar, dass es so fantastisch und lebhaft festgehalten wurde.”

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.