Unknown Mortal Orchestra – That Life – Neues Video

Unknown Mortal Orchestra präsentieren ihre neue Single “That Life” zusammen mit dem dazugehörigen Video.

Der Song erscheint über Jagjaguwar und vereint mühelose Melodien und sonnige Hooks ihres funkigen Psych-Pop mit einer verstrickten LoFi-Produktion, die die Neuseeländer seit ihrer Gründung 2010 perfektioniert haben.

Im Video von Lydia Fine und Tony Blahd tanzt sich eine Handpuppe zum Lied entspannt in den Wahnsinn – erst an einem Pool, dann in einer Wüste, in der sie am Ende von Aliens entführt wird.

Zwei Puppenspieler sind in den gleichen Farben wie die jeweiligen Hintergründe angezogen und bedienen die Figur auf diese Weise mehr oder weniger unsichtbar.

Durch Kamerazooms geht das Bild oft über die Grenzen des Sets hinaus, wodurch das Filmstudio zu sehen ist und die Illusion der Fiktion ganz nach dem Brechtschen Theater schwindet.

Die Puppe erhielt ihr markantes Aussehen von der Puppenmacherin Laura Manns, die auch bei “Die Muppets” und “Die Sesamstraße” mitwirkte.

Zur Entstehung des Songs berichtet Frontmann Ruban Nielson: “Ich habe das Gemälde ‘Der Garten der Lüste’ von Hieronymus Bosch gesehen, in dem viele verrückte Dinge passieren, die alle Himmel, Erde und Hölle repräsentieren. Beim Schreiben des Songs dachte ich ebenfalls an solch einen Wo-ist-Walter-Moment mit gegensätzlichen Szenen und mehreren Figuren, die alle Teil dieser perversen Mischung aus Luxus, Träumerei und Verdammnis in der Landschaft Amerikas sind. Irgendwo im Urlaub unter einer rachsüchtigen Sonne.”

Vor “That Life” veröffentlichten Unknown Mortal Orchestra am 25. Juni “Weekend Run”, die erste richtige Single seit dem 2018er Album “Sex And Food”, das laut MusikBlog-Review die Regeln, die die Band sich selbst gestellt hat, kurzerhand brach:

“Eine seltsame und doch sehr gelungene Mischung, dieser verzerrte, drogeninspirierte Pop-Kosmos von Ruban Nielson. Unknown Mortal Orchestras viertes Studioalbum ist ein Grower und aufgrund seiner Vielschichtigkeit auf sehr schöne Langlebigkeit ausgelegt.”

2018 veröffentlichten Unknown Mortal Orchestra ebenfalls das experimentelle Instrumentalalbum “IC-01 Hanoi” mit Aufnahmen aus den Sessions von “Sex And Food”, das von Jazz, Krautrock und Avantgarde inspiriert ist.

Ob die beiden Singles die Vorboten eines neuen Albums der Band sind, ist nicht bekannt.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.