Chasing Tales aus Hamburg hat diese Woche seine neue Single “The River” veröffentlicht, Es ist die erste Single seiner neuen EP “TWIAD/BP”, die im November erscheint.

Der Singer/Songwriter schreibt Songs, die sich irgendwo zwischen Indie-Pop, Electronica und Folk, zwischen Fernweh und Melancholie nur schwer in eine Schublade einordnen lassen.

Nach sieben Jahren in Berlin und einer langen musikalischen Pause kündigte er Ende 2019 seinen Job in einer Werbeagentur, um zu schreiben, zu kreieren und zu reisen. Zwei Singles, diverse Reisen und eine weltweite Pandemie später, ist es endlich Zeit für ein neues Werk.

In erster Linie ist “The River” eine tragische Liebesgeschichte, vermittelt aber auch eine wichtige Anti-Kriegs-Botschaft. Während der Text das Leben und den Tod eines jungen Paares behandelt, reflektiert der Song gleichzeitig, wie klein und irrelevant unsere individuellen Geschichten im Vergleich zur Geschichte unseres Planeten sind. Die Erde wird uns schließlich alle überleben.

So wird auch die neue EP “TWIAD/BP” eine Zusammenstellung von Songs sein, die soziale Konflikte, Ängste und Fehler behandeln und Krisen kommentieren, die wir kollektiv erleben.

Man kann die Songs durchaus als politisch, manchmal rebellisch und oft traurig und düster interpretieren, aber sie erzählen auch Geschichten von Liebe und Hoffnung.

“TWIAD/BP” besticht durch ein individuelles Sounddesign, welches Einsamkeit, Wut, Traurigkeit und Hoffnung in Songs übersetzt, die die Grenzen zwischen akustischer und elektronischer Musik verschwimmen lassen und immer wieder für Überraschungen sorgen.

Der gefühlvolle Gesang, mal verzerrt, verändert und organisch oder künstlich harmonisiert, schweißt dieses einzigartige Werk zusammen.

www.chasingtalesmusic.com/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm. Wie findet ihr den Song? Schreibt einen Kommentar oder markiert es als Favoriten für die MusikBlog Newcomer Charts.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login