Wer da?

Lael Neale, eine US-amerikanische Singer/Songwriterin aus Los Angeles (ursprünglich Virginia).

Und was sagt die Presse dazu?

“Ein Sound, der einen sofort warm umarmt. Ein bisschen wie ein Leierkasten auf dem Jahrmarkt. Aber dann irgendwie doch so erhaben und sakral wie eine Orgel. Vor allem, wenn Lael Neales Stimme einsetzt.” (BR Zündfunk)

“Lo-Fi-Zauber aus dem heimischen Wohnzimmer. … klingt wie eine vergessene Kassettenaufnahme aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.” (Tagesspiegel)

“So versprüht „Acquainted With Night“ durchgehend das Gefühl, einen echten Schatz, etwa in Form einer alten Schallplatte vom Dachboden gefunden zu haben. Denn Neales Sound wirkt wie nicht aus dieser Zeit.” (MusikBlog)

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Auf ihrem aktuellen Album “Acquainted With Night” vom Februar diesen Jahres. Es ist ihr zweites nach dem Debütalbum “I’ll Be Your Man” von 2015.

Gibt’s noch weitere Infos?

Das Hauptinstrument in Laels Musik ist seit 2019 das Omnichord, eine Art elektronisches Orgelinstrument, erfunden in den Achtzigern von Suzuki.

Abschließendes Video?

“Acquainted With Night” vom aktuellen Album.

MusikBlog präsentiert Lael Neale:

01.02.2022 Hamburg – Aalhaus
02.02.2022 Berlin – Monarch
03.02.2022 München – Heppel & Ettlich

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login