Zoro Cane aus München veröffentlicht heute seine Debüt-EP “Coming Home”.

Zwei Singles aus seinem Homestudio hat der vielseitiger Indie-Rock-Künstler in diesem Jahr bereits heraus gebracht: “What A Shame” und “Greed”. In perfekter DYI-Manier schreibt Zoro Cane alle Songs selbst, spielt alle Instrumente ein, produziert selbst und nimmt auch selbst auf.

In seinem bunten Studio und auf seinem Live-Spielplatz entwickelt Zoro Cane auf seiner musikalischen Reise durch Klang- und Emotionsgalaxien seine Musik immer wieder neu, mit Ergebnis, dass nicht nur jeder Song, sondern auch jeder Sound anders ist als der vorherige.

In seinen Lyrics erzählt Zoro Cane von seinen Emotionen und Eindrücken über die Welt und singt über die Träume lächerlicher Menschen. “My name is Zoro Cane and music is my game”, sagt Zoro Cane über sich.

Die Vielfalt, die in seiner Musik erkennbar ist, stammt aus der Erfahrung mit zahlreichen Live-Shows, die er als Sänger und Gitarrist in mehreren Jazz-, Weltmusik-, Rock-, Metal- und Punkbands gesammelt hat. Dadurch spiegelt die Musik von Zoro Cane eine spezifische Verschmelzung von Stilen und Einflüssen wider.

Bisher präsentierte Zoro Cane seine Musik in akustischer Form in München im Import Export und im Theater Drehleier, wo ihn einer seiner neuen, noch nicht veröffentlichten Songs “Waiting In Line“ ins Finale von “MuSoC Song Slam Champions 21“ katapultierte.

Was als Soloprojekt begann, entwickelt sich zu einem Trio mit Schlagzeuger und Bassist. Zoro Cane proben derzeit im Keller des Feierwerk, wo sie die neuen Songs und harten, energiegeladenen Garagen-Rock-Riffs für die kommenden lauten Auftritte vorbereiten.

zorocane.com/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm. Wie findet ihr den Song? Schreibt einen Kommentar oder markiert es als Favoriten für die MusikBlog Newcomer Charts.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login