Mitski hat ihre neue Single “Heat Lightning” herausgebracht. Der Track ist bereits der dritte Vorgeschmack auf das kommende Album “Laurel Hell”.

Der Track folgt auf die ersten beiden Vorabsingles “Working For The Knife” und “The Only Heartbreaker”. Mit letzterem kündigte die Musikerin ihr sechstes Album für den 4. Februar nächsten Jahres an.

“Laurel Hell” erscheint via Dead Ocens und folgt auf den 2018er Vorgänger “Be The Cowboy“. Darauf zeigt sich Mitskis facettenreicher Indie-Rock laut MusikBlog-Review zwar wohlbedacht und zurückhaltend, dafür aber auch in sich gefestigt: “Selbstbewusste und ambitionierte Introversion, mit der musikalisch jeder etwas anfangen sollen könnte, der sich irgendwo in der Indie-Szene wohlfühlt.”

Für das neue Album hält die Sängerin weiter am nüchternen Beobachten ihrer Umgebung fest. Dabei geht es ihr in den Songs speziell um Liebe, Beziehungen und Zwischenmenschlichkeit, vor allem aber auch um den Willen, als Mensch zu wachsen.

Mitski erklärt, was dabei für sie wichtig ist: “Ich brauchte Liebeslieder über echte Beziehungen, die keine Machtkämpfe um Sieg oder Niederlage sind. Ich brauchte Lieder, die mir helfen konnten, anderen und mir selbst zu vergeben. Ich mache ständig Fehler. Ich möchte kein Vorbild sein, aber ich bin auch kein schlechter Mensch. Ich musste diesen Raum hauptsächlich für mich selbst schaffen, wo ich in dieser Grauzone saß.”

Nachdem es auf den vorherigen beiden Songs fulminanter und bombastischer wurde, entschleunigt “Heat Lightning” sich wieder.

“Working For The Knife” gab sich als verschnörkelte, vielschichtige Slowdance-Nummer zwischen Indie-Rock und Art-Pop, bei “The Only Heartbreaker” zeigt sich Mitski mit 80s-Dance-Pop-Vibes und schmachtenden Melodien eher nostalgisch und melancholisch.

Der neueste Track ist heruntergebrochen auf wenige, akzentuiert eingesetzte Instrumente. Leichte Orgel-Akkorde begleiten den ätherischen Gesang der Musikerin mit amerikanisch-japanischen Wurzeln.

Tieftraurig singt Mitski über das Unvermögen, nachts schlafen zu können. Die Gedanken wandern in den Lyrics von der Decke des Schlafzimmers über die vor sich hin fließenden Ozeane, bis hin zu einer Person, die ihr viel bedeutet und Halt in der nächtlichen Unruhe gibt.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login