MusikBlog - Entdecke neue Musik

alt-J – Hard Drive Gold – Neues Video

Alt-J haben ein Musikvideo zu ihrer neuen Single “Hard Drive Gold” veröffentlicht. Sie ist die dritte Auskopplung ihres Albums “The Dream”, das am 11. Februar via BMGs unabhängigem Plattenlabel Infectious Music erscheinen wird.

Das Video feierte gestern Abend Premiere und ist das Regiedebüt von Sänger Joe Newman. Es zeigt eine Frau in einem pinken Trainingsanzug, die mit einem Stabhochsprungstab in den Händen durch eine Vorstadt joggt. Trotz des friedlichen Settings herrscht eine bedrückende Stimmung:

Eine Mutter zerrt in ihren spielenden Sohn ins Haus, zwei junge Männer werfen hektisch Koffer in ihren Wagen, der mitten auf der Straße parkt, und Helikopter und Kampfjets ziehen durch den Himmel. Am Ende des Videos gelingt der Joggerin ihr Sprung, kurz darauf schlägt eine Atombombe ein. 

Die Bilder zeichnen eine dystopische Zukunftsvision. Wie der Name suggeriert, setzt sich “Hard Drive Gold” mit dem aktuellen Hype um die computergenerierten Kryptowährungen auseinander. Der Song kritisiert Menschen, die sich in Zeiten einer globalen Klimakrise an der umweltschädlichen Technologie bereichern wollen.

So ernst das auch klingt: “Hard Drive Gold” sollte, so Keyboarder Gus Unger-Hamilton, als leichtherzige Ironie verstanden werden.

Der Sound steht im Kontrast zur Bildsprache. Die Strophen kennzeichnen Newmans zurückgelehnter Gesang gepaart mit einem groovenden Bass, minimalistischen Drums und einer zurückhaltenden, wabernden Gitarre. Die aufgebaute Energie entladen die Refrains mit anschwellenden Synths und einem Chor, der die Zeile „Don’t be afraid to make money, boy” wiederholt.

Das jüngste Studioalbum von alt-J, “Relaxer”, erschien 2017 und war eine kreative Abkehr von seinen zwei Vorgängern. Der Musikblog-Review lobte den gewagten Schritt, auch wenn die großen Gefühle dieses Mal ausblieben:

“Mit einem Album, das in die gleiche Kerbe schlüge wie die, mit denen sie zu Ikonen eines bereichernden Indie-Sounds wurden, hätte sich die Begeisterungsfahne womöglich gedreht. Stattdessen fordert “Relaxer” seine Zuhörer im positiven Sinne, schenkt ihnen Zeitlosigkeit und durchaus das ein oder andere Fragezeichen.”

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login