MusikBlog - Entdecke neue Musik

Sudan Archives – NBPQ (Topless) – Neue Single

Sudan Archives hat heute ihre neue Single “NBPQ (Topless)” veröffentlicht. Im Zuge dessen kündigte sie außerdem ihr neues Album “Natural Brown Prom Queen” an.

Brittney Denise Parks veröffentlicht bereits seit 2017 Musik unter dem Pseudonym Sudan Archives. Nach zwei EPs erschien 2019 das Debütalbum “Athena“. Auf diesem präsentiert die Musikerin ihre eigenwillige Mischung aus R&B, elektronischer Musik und ihrer Geige. Der MusikBlog-Review lobte vor allem die Diversität der Platte:

“Was aber wirklich an der aus Ohio stammenden Künstlerin fasziniert, ist ihr Talent für Vielseitigkeit. Ihr Album „Athena“ unterteilt Sudan Archives in zwei inhaltliche Akte mit insgesamt 14 Stücken. Musikalisch bleibt es in beiden abwechslungsreich.”

2022 war Sudan Archives nicht untätig und veröffentlichte bereits zwei alleinstehende Songs. Zum einen “Selfish Soul”, eine Hommage an schwarzes Haar im Gewand eines stetig nach vorne treibenden Indie-Sounds mit verschiedenen Gesangsebenen, zum anderen “Home Maker”, eine Ode an das häusliche Leben mit sanften R&B-Klängen.

Heute bringt Parks nicht nur ihre neue Single “NBP (Topless)” heraus, sondern kündigt auch ihr Album “Natural Brown Prom Queen” an, auf dem der Song enthalten sein wird. Die Platte erscheint über Stones Throw Records, weitere Details sollen in naher Zukunft folgen. Passend zur Ankündigung präsentiert Parks außerdem einen kurzen Album-Trailer.

Der Song “NBPQ (Topless)” ist laut Parks eine Art Mini-Autobiographie, da er sich Schritt für Schritt durch das Leben der Musikerin hangelt. Dabei beginnt der Song mit Erinnerungen an das Pop-Duo, das sie in ihrer Kindheit mit ihrer Zwillingsschwester Catherine gründete, und an das Sailor Moon Schauen.

Parks erklärt, dass der Song “von meinen Unsicherheiten handelt, die ich als dunkelhäutige Schwarze Frau in der Welt habe, und wie ich da durchkomme, während ich mich den amerikanischen Schönheitsstandards stelle. Es ist ein Lied über Erlösung und Freiheit.”

Musikalisch überrascht der Song mit vielen Rhythmuswechseln, lässt Parks einmal im Schnelldurchlauf im Sprechgesang erzählen, geht dann in weite Streicher-Ebenen auf, nur um an einer anderen Stelle mit verzerrtem Gesang und direkten Beats aufzuwarten.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login