MusikBlog - Entdecke neue Musik

Dillon – Cry Bebe – Neues Video

Dillon hat gestern ihre neue Single “Cry Bebe” mit einem Video veröffentlicht. Sie ist die zweite Single des neuen Albums “6abotage”, das am 14. Oktober erscheint.

Dillon, bürgerlich Dominique Dillon de Byington, war zu ihren Anfängen mit Tocotronic und Phantom Ghost unterwegs. Die in Brasilien geborene, aber in Deutschland lebende Sängerin und Pianistin veröffentlichte dann für ihre Solo-Karriere mittlerweile drei Studio-Alben, eine EP und eine Live-Platte.

Als bislang aktuelles Studio-Album erschien 2017 “Kind“. Dieses führt die Dramaturgie der ersten beiden Platten laut MusikBlog-Review zum bisherigen Zenith:

“„Kind“ ist Pop, aber zu tiefgehend, um durchgehend populär zu sein. Oberflächlich einfach zu hören, doch schwieriger zu verdauen. Mal sinnierend, mal zum Tanzen – Mit ihrer dritten Platte hat sich Dillon endgültig in ihrem eigenen Genre eingefunden.”

Mit ihrer im Juni veröffentlichten, Beat getragenen Single “<3core” kündigte Dillon dann ihr neues Album an, das sie selbst als “Liebesbrief, Hilferuf und Konsequenz in einem” beschreibt. “6abotage” wird am 14. Oktober über BPitch Control veröffentlicht. Im Anschluss daran wird Dillon das Album bei fünf Live-Terminen auf den Bühnen Deutschlands präsentieren.

Nun erscheint mit “Cry Bebe” eine zweite Single der Platte. Vor den flimmernden Hip-Hop-Beats und warmen Synthesizern singt Dillon mit einer nahbaren und gleichzeitig lässigen Stimmfarbe von Schmerzen und ihrer Linderung. Der Alt-Pop-Entwurf Dillons erfährt dabei eine weitere Färbung.

Aufmerksame Zuschauer:innen dürften bei der Betrachtung der Musikvideos eine Verbindung zwischen dem neuen Video und dem der ersten Single feststellen. So fährt Dillon den blauen BMW, den sie im vorigen Video noch neben einem Atomkraftwerk zurückgelassen hatte, und wäscht diesen mit einem Hochdruckreiniger. Zu der Geschichte hinter diesem Konzept erzählt sie:

“Valentin Hansen, der bei allen Videos für „6abotage“ Regie führte, und ich haben eine visuelle Erzählung geschaffen, die über das ursprüngliche Album-Artwork hinauswächst. Wir spielten mit den klassischen Musikvideobildern einer Frau, die ein Auto wäscht, und entschieden uns, das Auto weinen zu lassen.”

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login