MusikBlog - Entdecke neue Musik

Sprungbrett 1. Hauptrunde 2022 – Live im Feierwerk, München

Wie vor Kurzem angekündigt, fand am gestrigen Montag die erste von zwei Hauptrunden des diesjährigen Sprungbrett-Wettbewerbs für Münchner Newcomer-Künstler*innen statt. Das Sprungbrett wird veranstaltet von der Fachstelle Pop des Münchner Feierwerk.

Wie im letzten Jahr werden im Anschluss an die jeweilige Hauptrunde zwei Gewinner gewählt, ein Gewinner-Act vom anwesenden Publikum und einer von einer Jury. Die so ermittelten besten vier treten dann im Finale am 9. Dezember auf und erhalten eine Anschubfinanzierung in Höhe von jeweils 1.500 EUR.

Von den knapp 40 Bands, die sich in diesem Jahr beworben hatten, haben es acht in die beiden Hauptrunden geschafft. Für die erste Hauptrunde gestern waren Manuel Andre, As It Rains, Prohibition Prohibition und Tina Menger And Her Street Food Market Orchestra qualifiziert.

Manuel Andre macht den Anfang. Kleinere Pannen mit seiner Loopstation überspielt er souverän und gewinnt mit seinem charmanten Deutsch-Pop und seinem lyrischen Fokus auf die Liebe, wie er erklärt, die Herzen der Zuschauer*innen, die seinen Animationen zum Mitklatschen gern folgen.

Es folgen die Alternative-Metal-Rocker*innen As It Rains mit ihrem spielerischen Kontrast zwischen dem Gesang, Stil und Tanz von Frontfrau Ashanti und dem genre-typischen Gitarrensound der vier Kollegen an den Gitarren, Bass und Schlagzeug. Das Publikum folgt begeistert den Aufforderungen zur Bildung eines Circle-Pits oder Armeschwenkens.

Anschließend verdüstert sich die Kranhalle und Prohibition Prohibition präsentieren ihren sehr gut gemachten Post-Punk, der ganz offensichtlich viele Fans unter den Anwesenden hat und neu findet. Die knappen Ansagen passen zum Stil, nur am Schluss versucht sich Schlagzeuger Lorenz, der auch bei Rosa Blut die Drums bearbeitet, mit einer Animation und der Aufforderung, in die Hocke zu gehen, gefolgt von einem “ihr wisst, was ihr zu tun habt”.

Den Abschluss des Abends bestreiten dann Tina Menger And Her Street Food Market Orchestra. Der Soul-Pop der offensichtlichen Profi-Musiker*innen ist handwerklich perfekt, aber vielleicht auch eine Spur zu vorhersehbar. Dennoch schafft Tina eine ausgelassene Tanzstimmung beim Publikum.

Danach dann die Auswertung, parallel die der Zuschauer-Votings und die der Jury. Letztere tat sich sehr schwer und entscheidet sich nach langer Diskussion für Manuel Andre, der – außer sich vor Freude – den Preis entgegen nimmt.

Die Gunst des Publikums gewinnen Prohibition Prohibition und stehen damit als zweiter Gewinner des gestrigen Abends fest.

Die knappen Nichtgewinner As It Rains suchen danach noch das Gespräch mit der Jury und bitten um Feedback, was nicht nur ihre Ernsthaftigkeit, sondern auch ihren gesunden Ehrgeiz zeigt. Hoffentlich helfen ihnen die gegebenen Tips weiter.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login