Das schottische Trio Young Fathers hat mit “Tell Somebody” gestern den dritten Track ihres bevorstehenden Albums “Heavy Heavy” veröffentlicht. Obendrauf gibt es ein Musikvideo mit atemberaubenden Naturaufnahmen.

Young Fathers heißt die Band rund um Alloysious Massaquoi, Kayus Bankole und Graham ‘G’ Hastings, welche seit 2008 in dieser Form Musik macht. Ihr Sound befindet sich meist irgendwo zwischen Hip-Hop und Pop, wobei sich das Trio nur sehr schwer einer Kategorie zuordnen lässt. Zu außergewöhnlich und verblüffend ist ihr Klang.

Gestern erschien nun ihre neue Single “Tell Somebody”: Ein Track, der es in nur drei Minuten schafft, eine riesige, aber dennoch feinsinnige Atmosphäre zu kreieren. Ganz langsam baut sich das Stück auf, bis es sich dann voll und ganz entfaltet und letztendlich einen ruhigen und harmonischen Ausklang findet.

Vorab erschienen bereits die Singles “Geronimo”, sowie “I Saw”, mit welchem das Trio ihr kommendes Album ankündigte. “Heavy Heavy” soll es heißen und am 3. Februar auf Ninja Tune erscheinen. Es ist das erste Album nach fast fünf Jahren.

Ihr letztes Album “Cocoa Sugar” erschien im Frühjahr 2018 ebenfalls auf Ninja Tune. Als Fazit zog MusikBlog-Review damals:

“Im Grunde genommen machen die Young Fathers das, was gerade sehr viele junge Bands machen und ein Trend und ein Signum eines pop-musikalischen Zeitabschnitts geworden ist. Vom Hip-Hop ausgehender Alternative-Pop. Nur machen sie ihn in einer Art und Weise, die sich wohltuend von den anderen abhebt”.

Welchen Weg sie mit “Heavy Heavy” einschlagen werden, können wir bis jetzt nur erahnen. In einem Instagrambeitrag verglich Young Fathers den Sound des bevorstehenden Albums mit den mitreißenden Second Lines (Berühmte Paraden in New Orleans, bei denen jede*r mitmachen darf):

“Heavy Heavy is the evidence of what remains of us. That sounds a bit gloomy but it’s not. Like if you ever seen a 2nd line procession in New Orleans. The joy in it… Ach you’ll get it when you hear it…”.

Passend zur kunstvollen Single “Tell Somebody” erschien ein mitreißendes Musikvideo: Zu sehen sind darin Slow-Motion-Aufnahmen von Wasser und Felsen aus verschiedensten Perspektiven. Gedreht wurde es von David Uzochukwu.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login