MusikBlog - Entdecke neue Musik

Fil Bo Riva – Modern Melancholia – Neue Single

Der bisher persönlichste Song von Fil Bo Riva, “Modern Melancholia”, erzählt von melancholischer Reue, die Familie enttäuscht und im Stich gelassen zu haben. Trotz der ernsten Thematik manifestiert der Italiener im Gegensatz zu seinem Debüt einen leichten Indie-Pop-Sound, der die schmerzlichen Erfahrungen für ihn sowie auch die Hörerschaft leicht verdaulich macht.

Auf Social Media erklärt er: “This is probably the most honest and sincere track I’ve written over the last couple of years. I smiled and cried at the same time when I first heard the finished version.”

Hinter dem großen Titel “Modern Melancholia”, dessen Worte so tatsächlich gar nicht im Song vorkommen, versteckt sich eine tiefe Traurigkeit, gezeichnet von Reue, nicht genug Zeit mit seinen Familienmitgliedern verbracht zu haben.

“I should have called you in the morning”, singt der gebürtige Römer und meint damit seine Oma, die er vor ihrem Tod telefonisch immer wieder versetzt hatte – bis sie dann verstarb. Auch bei seinem Vater und Bruder schwelgt Fil Bo Riva in schönen Erinnerungen.

Klanglich geht der Künstler seit einiger Zeit in eine neue, poppigere Richtung: Obwohl sachte, jazzige Drums von Anfang bis Ende den Track begleiten, dominiert der Indie-Pop-Sound nach einigen Takten, während die simple Melodie von seiner rauen Signature-Stimme wiedergegeben wird.

Im Musikvideo dazu liegt Fil Bo Riva zu Beginn am Strand, fährt danach im Auto durch die Stadt, wobei er Menschen begegnet, die seine Familie darstellen. Seiner Reue verleiht er dadurch Ausdruck, indem er sie sehnsüchtig beobachtet, aber wieder weiterfährt, ohne mit ihnen zu interagieren. Zum Schluss findet er sich wieder verloren am Strand.

Schon im Debütalbum “Beautiful Sadness” von 2019 benutzt Fil Bo Riva, bürgerlich Filippo Bonamici, schwammige, opulente Worte, um Traurigkeit auf verschiedene Weise darzustellen. Damals hieß es in der Musikbox-Rezension:

“Dass er hier und da schamlos klaut, lässt sich Fil Bo Riva aber nicht vorwerfen – vielmehr versetzt er seine vermeintlichen Inspirationen in einen neuen Sound.” Weiter hieß es: “,Beautiful Sadness‘ beinhaltet keine Tricks, sondern ehrlich gut gemachte Songs. Der Hype um Fil Bo Riva könnte sich hiermit allenfalls verstärken.”

Vier Jahre nach dem Debüt hat der Hype angehalten, der Künstler scheint sich danach als Standard-Vertreter des deutschen Indie-Pops etabliert zu haben. Seine zwei letzten Singles “Running In Circles” und “Young & Free”, die letztes Jahr in gleicher Ästhetik erschienen sind, deuten einen neuen Album-Prozess an – Klarheit gibt es bisher allerdings noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Konzert

Bosse – Live in der Live Music Hall, Köln

MusikBlog Newcomer

Parc de Triomphe – Westradio – Neue Single

Album

The Raveonettes – The Raveonettes Sing…

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke