MusikBlog - Entdecke neue Musik

Shirley Collins – Archangel Hill

Eine der wichtigsten Stimmen der britischen Folkmusik, Shirley Collins, kehrt mit “Archangel Hill”, ihrem dritten Album für Domino Records, zurück. Es enthält eine weitere unvergleichliche Sammlung von Songs, die Collins ausgewählt hat, einige aus traditionellen Quellen, andere von ihren Lieblingsautoren.

Alle Songs auf “Archangel Hill” wurden für das Album neu aufgenommen, mit Ausnahme von “Hand And Heart”, das von einem Live-Auftritt im Sydney Opera House im Jahr 1980 stammt und ein Arrangement von Shirleys geliebter und talentierter Schwester Dolly Collins enthält.

Das dritte Album seit der Wiedergeburt von Shirley Collins im Alter von 81 Jahren ist großartig. Nach einer 38-jährigen Pause war die Wiedererlangung der Stimmkraft der Folksängerin zunächst zaghaft, aber auf “Archangel Hill” segelt sie mit dem ganzen Elan einer 87-Jährigen durch eine Reihe traditioneller Folksongs.

Ihre Stimme ist nicht mehr so fröhlich wie früher (man vergleiche mit der Aufnahme von “Hand And Heart”), aber ihre verwitterten Töne kommen mit authentischer Ernsthaftigkeit daher. Collins hat immer behauptet, dass ein Lied wichtiger sei als seine Sängerin, und die Erzählungen auf “Archangel Hill” sind tatsächlich wunderbar zugänglich.

Ähnlich hält es sich mit Collins Meinung zu einer Journalistenfrage, ob denn Folkmusik noch immer etwas Visionäres an sich hat. Darauf meinte sie, dass dies fast religiös klinge und sie deshalb Folkmusik nie so bezeichnen würde. Eher fände sie es eine zugängliche Art von Musik, die in jede Situation passe: Freude, Herzschmerz, Krieg, das Wetter, alles Mögliche! Wenn die Leute die Volksmusik nicht mögen würden, dann haben sie keine richtige Folkmusik gehört. Manche Lieder hätten Jahrhunderte überdauert und auch heute noch etwas zu sagen.

“Archangel Hill” enthält Lieder, die Mrs. Collins ursprünglich mit ihrer verstorbenen Schwester Dolly gelernt und gespielt hat, wie “Hares On The Mountain” und “Fare Thee Well My Dearest Dear”, letzteres eine Geschichte über eine Verwechslung, die mit Ertrinken endet (eine häufige Todesursache in der Folkmusik).

“High And Away” erinnert an Collins’ Reise in die USA, die sie 1959 zusammen mit dem Songwriter Alan Lomax unternahm.

Das Titelstück “Archangel Hill” ist ein Gedicht ihres Vaters über einen geliebten Gipfel in Sussex, das von Mitgliedern von Collins’ Lodestar Band begleitet wird.

“June Apple” ist ein frühlingshaftes Instrumentalstück, das in jeden Morgen passt, der auch nur den leisesten Sonnenstrahl zuläst.

“Archangel Hill” ist ein tolles Album, das zum Schwelgen einlädt und von dem man einiges über traditionelle englische Folkmusik lernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Album

Joe Goddard – Harmonics

Album

John Cale – POPtical Illusion

Album

Beth Gibbons – Lives Outgrown

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke