MusikBlog - Entdecke neue Musik

The Jeffrey Lee Pierce Sessions Project – The Task Has Overwhelmed Us

Die Liste derer ist lang, die in den bisherigen Jeffrey Lee Pierce Sessions ihren Hut vor der Alternative-Legende zogen: Iggy Pop, David Eugene Edwards, Barry Adamson. Die Titellisten der bereits erschienenen Ausgaben „We Are Only Riders“, „The Journey Is Long“ und „Axels And Sockets“ lesen sich wie ein Szene who is who, der aufzuarbeitende Backkatalog des früheren Gun-Club-Frontmanns bleibt dauerhaft inspirierend.

Mit „The Task Has Overwhelmed Us“ geht es in die vierte und vorerst letzte Runde, zu Gehör kommen dato nicht nur Interpretationen der Ursprungsvorlagen, sondern auch Wort- und Tonfragmente aus seinem Nachlass, die man im mutmaßlichen Sinn des 1996 Verstorbenen zu neuen Stücken zusammensetzte.

„Frankenstein-Songs“ nannte Cypress Grove die Nummern, in denen von Pierce’ Schwester Jacqui entdeckte, unveröffentlichte Texte und Proberaumschnipsel zugänglich sind, außerdem Material, das in seiner Rohform auch für das 1992 erschienene Album „Ramblin’ Jeffrey Lee & Cypress Groove With Willie Love” gedacht war und bis vor kurzem auf dem Dachboden des Londoner Gitarristen schlummerte.

Grove, selbst mit dem geisterhaften „Idiot Waltz“ und dem melancholisch-beschwingten „Desire By Blue River“ verteten, sowie Künstler*innen, die schon das Gerüst der vergangenen Zusammenstellungen bildeten, saßen wieder am Stammtisch:

Nick Cave, Debbie Harry, Mark Stewart – selbst Mark Lanegan grüßt, wie auch der Protagonist, via Originalaufnahme aus dem Jenseits. Neu eingeladen waren diesmal u.a. Dave Gahan, dessen Timbre „Mother Of Earth“ – Referenzsong von „Miami“ – markant ausleuchtet.

Neben staubigem Rock („Going Down The Red River“, performed von Jim Jones And The Righteous Mind), findet sich leise Melancholie („Secret Fires“ mit Suzie Stapelton feat. Duke Garwood), verordnet Hugo Race dem „Tiger Girl“ knochentrockenen Blues, unternehmen Lydia Lunch, Jozef van Wissem und Jim Jarmusch per „Times Drain Away“ eine Nachtfahrt, verorten Chris Eckman und Chantal Acda „Lucky Jim“ nahe am Walkabouts-Sound.

Peter Hayes, Leah Shapiro & Humanist gelingt mit dem episch-donnernden „The Stranger In Our Town“ ein großer Wurf, Sendelica huldigen gemeinsam mit Secret Knowledge`s Wonder und Dynamax Roberts in „Bad America“ der Hip-Hop-Obsession des Jeffrey Lee Pierce.

„The Task Has Overwhelmed Us“ ist aufwühlend, bewegend, faszinierend – so wie der Geehrte selbst.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Album

All Diese Gewalt – Alles ist nur Übergang

Album

Steiner Und Madlaina – Risiko

Album

Die Nerven – Die Nerven

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke