Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

eins × fünf =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Cro – Easy

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Am 23. März 2012 erschien Cro’s EP „Easy“. Diese besteht aus den folgenden 4 Titeln:

  • Easy
  • Hi Kids!
  • Lieblingssong
  • Konfetti

Easy:
Schon die erste Hörprobe zu diesem Track versprach nichts Gutes. Zwar muss man sagen, dass sich hier Cro durch einen fröhlichen und guten Beat von anderen Rappern absetzt. Auch verwendet er nicht den üblich harten Hip-Hop-Slang wie es bei Rappern wie Farid Bang, Bushido oder Haftbefehl üblich ist. Ähnlich wie Casper bringt Cro zumindest beim ersten Hören Lust auf mehr. Der erste Part ist gut durchdacht und keineswegs unüberlegt verfasst worden. Doch sobald die Hook beginnt, welche auch in der anfangs genannten Hörprobe vorkam, änderte sich meine Meinung über das Lied völlig. Durch dieses komplett monotone und überflüssiges „Easy“ welches gefühlte 2.000.000 Mal im ganzen Titel vorkommt, wirkt das Lied insgesamt ziemlich langweilig und  wenig abwechslungsreich.

Hi Kids!:
Dieser Song fängt da für meinen Geschmack schon erheblich besser an. Durch einen extrem guten Beat, der perfekt auf den ganzen Track abgepasst ist, wirkt der Text viel authentischer. Cro hat auch hier auf seine Wortwahl geachtet. Ein perfektes Lied auch für „jüngere“ Zuhörer. Jedoch bleibt es für mich ein Rätsel warum ein solcher Rapper, welcher anständige Texte schreibt und somit wieder ein neues Blickfeld für den Deutschen Hip-Hop eröffnet, eine „Horror-Panda-Maske“ tragen muss. Wie schon bei Sido wird hier aus Cro’s Identität ein Geheimnis gemacht. Alles jedoch Marketing wie ich denke.

Insgesamt kann man Cro’s „Easy“ EP weiterempfehlen. Auch wenn sich meine Meinung über Cro nach dem Hören dieser Scheibe eher verschlechtert als verbessert hat, finde ich es gut ,dass es noch Rapper gibt die auf ihre Wortwahl achten und ihren Hörern relativ anspruchsvolle Songs bieten. Cro verbindet auf dieser Platte den Hip-Hop mit etwas zu viel Pop, aber das ist Geschmackssache. Er verbreitet auf jeden Fall gute Laune mit witzigen Texten und guten Beats.

Jedoch denke ich, dass gerade Cro es nicht so weit schaffen wird, da es bereits den mit dem Echo als besten Hip-Hop-Künstler ausgezeichnetem Casper und den ehemaligen Maskenmann Sido gibt. Cro ist für mich eine Mischung aus beiden. Er würde viel authentischer wirken, wenn er eine eigene Persönlichkeit in Sachen Hip-Hop entwickeln würde.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.