[…] Erinnerungen an die glorreichen Oasis Zeiten werden dann wieder wach. Er, der eigentlich fast keine Oasis Lieder geschrieben hatte, bringt jetzt schon sein zweites Album mit Beady Eye heraus. Den Namen der Band finde ich irgendwie scheußlich, aber das hat glücklicherweise keinen Einfluss auf die Musik. War das erste Album “Different gear, still speeding” musikalisch doch noch sehr nah an Oasis dran, so ist dieses Album schon irgendwie ein kleiner Befreiungsschlag. Musikalisch ist es sicher kein Meisterwerk wie zum Beispiel…Weiterlesen auf MusikBlog […]