Für diese Website registrieren

drei × fünf =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Icona Pop – This Is…Icona Pop

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Laut, bunt und schnell ist es geworden, das Debütalbum „This is…Icona Pop“ von den beiden Schwedinnen Aino Jawo und Caroline Hjelt.

Jung und hübsch sind die beiden Mädels, die sich als Duo unter dem Namen Icona Pop zusammengeschlossen haben. Obwohl sie in Stockholm auf die gleiche Schule gingen, lernten sie sich erst 2009 auf einer Party kennen – passt zu ihrer Musik, dass sie auch selbst gerne feiern.

Anschließend wurden die beiden beste Freundinnen und beschlossen, zusammen Musik zu machen. Zuerst haben sie vor allem als DJs gearbeitet und erst ab 2010 angefangen, ihre eigenen Elektro-Popsongs zu veröffentlichen. Ihre Single „I Love It“ kletterte prompt auf Platz 2 der schwedischen Charts und erreichte auch in Deutschland Platz 3. Coca Cola hat den Welthit dann auch sofort für einen Werbespot benutzt.

Genauso wie der Sommerhit „I Love It“ klingen auch die restlichen 10 Songs auf dem Album „This is…Icona Pop“, nämlich nach Party, Party, Paaaarty. Neben der gibt’s vielleicht noch Jungs und die beste Freundin im Leben, aber das war’s dann auch schon. Der Rest ist erst mal egal, denn es geht ins Wochenende. „Ready For The Weekend“ schreien Icona Pop mit verzerrten Stimmen auf den ordentlich Bass-Beat  – mit ein bisschen Dub und ein bisschen Techno der perfekte Song für den Freitag Abend und die Einstimmung auf ein wildes Wochenende.

Wer nach tiefgründiger Musik mit poetischen Texten sucht, der ist hier völlig falsch. Icona Pop bleiben ihrem Stil in ihrem ersten Album „This is…Icona Pop“ treu und schaffen mit der Platte einen Soundtrack für eine feierwütige Generation auf der Suche nach jeder Menge Spaß.

Weniger Spaß dürften die Fans von Icona Pop bei der Nachricht gehabt haben, als die beiden Mädels ihre Europatour für Frühjahr 2014 komplett abgesagt haben. Eigentlich wollten die Schwedinnen schon diesen Oktober unter anderem auch nach Deutschland kommen, dann haben sie ihre Konzerttermine auf März 2014 verschoben, weil die Sängerin Aino Iowa erkrankt ist. Jetzt hat Skandalnudel Miley Cyrus die hübschen Schwedinnen als Support für ihre eigene US-Tournee im Frühjahr kommenden Jahres angefragt und Aino Jawo und Caroline Hjelt haben sofort begeistert zugestimmt. Wann Icona Pop ihre Europatournee nachholen werden, ist noch unbekannt, die beiden sind nämlich sehr gefragt und viel beschäftigt.

Das letzte Konzert von Miley Cyrus ist Ende April, im Mai unterstützen Icona Pop dann Katy Perry bei ihrer „Prism“-Tour in Großbritannien. Das ist zumindest ein kleiner Trost für die britischen Icon-Fans, bei denen sich die Band immerhin via twitter für die abgesagten Konzerte entschuldigte: „UK ICONS. We’re so sorry to those who bought tickets for the March shows. We’ve had to reschedule but will be coming back 2 u soon! PROMISE!“

Bis Icona Pop dann endlich live zu sehen sein wird, kann man sich mit dem neuen Album „This is…Icona Pop“ die Zeit vertreiben und die Nächte durchfeiern. Ganz nach dem Motto „We Got The World“, dem auch die beiden Schwedinnen folgen und mitnehmen, was sie kriegen können.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.