Für diese Website registrieren

zehn + fünf =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

ClickClickDecker – Ich Glaub Dir Gar Nichts Und Irgendwie Doch Alles

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

„Ich glaub Dir gar nichts und irgendwie doch alles“ – Das klingt an sich schon wie die Zeile aus einem Song, ist aber nur der Titel des neuen Albums von ClickClickDecker. ClickClickDecker das sind Singer/Songwriter Kevin Hamann und Oliver Stangl. Es ist das  fünfte Album innerhalb von zwölf Jahren.

Der lange Albumtitel ist nicht ungewöhnlich für ClickClickDecker, denn Kevin Hamann liebt Wortspiele, Poesie und Doppeldeutigkeit. Was sich im Titel schon ankündigt, setzt der Singer/Songwriter auch in den Songs auf seiner neuen Platte um. Er versteht es, mit seinen Worten Bilder zu erschaffen und trotzdem gleichzeitig nüchtern das zu sagen, was er meint. Geradeheraus, klar, norddeutsch irgendwie. Dabei bleiben ClickClickDecker weit weg vom Kitsch. Es gibt in ihren Songs kein Happy End, sondern höchstens einen Lichtblick. Trotz teilweise sogar fast fröhlichen Melodien, ist der Text häufig melancholisch und beschreibt Momente aus dem tristen Alltag.

Wie alles begann

Geboren wurde Kevin Hamann zwar in Berlin, aber aufgewachsen ist er in Norddeutschland. Er hat mit elf Jahren begonnen, Musik zu machen. Autodidaktisch hat Kevin Hamann sich beigebracht, wie man E-Gitarre spielt. Unter dem Künstlernamen Tom Bola hat er drei Platten veröffentlicht. Irgendwann hat er angefangen, sich mehr mit der Akustikgitarre zu beschäftigen. Er änderte seinen Künstlernamen in ClickClickDecker. ClickClickDecker ist nicht nur ein cooler Name, der irgendwie gut in unsere Klick-Internet-Zeit passt, sondern auch eine Anspielung auf den Song „Click Click“ von der britischen Band Wedding Present.

Im Oktober 2003 hatten ClickClickDecker ihren ersten Auftritt im Vorprogramm von Turbostaat und Monochrome. Der Sänger und Entertainer Bernd Begemann wurde auf ClickClickDecker aufmerksam und ermutigte Kevin Hamann dazu, ein Album aufzunehmen. Die Platte „Ich hab keine Angst vor…“ erschien dann 2005.

Weitere musikalische Projekte

Kevin Hamann ist vielseitig. Macht er mit ClickClickDecker Singer/Songwriter-Stücke, hat er auch ein Elektropunk-Projekt laufen. Gemeinsam mit dem Elektro-Musiker Norman Kolodziej produziert er Songs unter dem Namen Bratze. Ihr Debütalbum „Kraft“ haben die beiden 2007 rausgebracht. Es ist eine Mischung aus Techno und Rave.

Der mittlerweile 34-jährige Wahlhamburger ist nicht nur als Musiker unterwegs, sondern hat auch über mehrere Jahre beim Hamburger Internetradiosender ByteFM die Sendung „Herz Statt Kommerz“ moderiert. Unter dem Namen hat er ursprünglich eine Initiative gegründet, die sich dafür einsetzt, Musik frei zur Verfügung zu stellen.

2014 ist ClickClickDecker-Jahr

Alles gleichzeitig kann Kevin Hamann natürlich auch nicht machen. Momentan legt er den Fokus wieder auf ClickClickDecker. Das neue Album „Ich glaub Dir gar nichts und irgendwie doch alles“ erscheint am 17.Januar. Gleichzeitig wird ClickClickDecker auch einen Film veröffentlichen, der zusammen mit dem Album entstanden ist. Er geht in die gleiche Richtung wie die Bilder im Booklet. Die Fotografin Sophie Krische hat den Entstehungsprozess von „Ich glaub Dir gar nichts und irgendwie doch alles“ mit der Kamera begleitet. Das Ergebnis sind fesselnde Schwarz-Weiß-Aufnahmen zwischen Wirklichkeit und Traum.

Wem Musik aus dem Recorder und Bilder nicht reichen, der kann ClickClickDecker in diesem Jahr auch live erleben. Kevin Hamann und Oliver Stangl touren von Februar bis Mai durch ganz Deutschland.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.