Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

2 × zwei =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Owen Pallett – In Conflict – verträumter Wahnsinn

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Owen Pallett (Credit Peter Juhl)Der kanadische Violinist und Sänger Owen Pallett ist mit seinem vierten Album „In Conflict“ zurück und überzeugt mit Liebessongs, ganz viel Melancholie und Elektropop-Rhytmen.

Bekannt ist und war der Musiker auch unter dem Namen Final Fantasy. Benannt nach einem bekannten Computerspiel, war er vor allem für seine interessanten Live-Auftritte bekannt. Seine vorherigen Werke, wie zum Beispiel „Heartland“ im Jahr 2010, beeindruckten Hörer der ganzen Welt. Nicht nur die Fähigkeit, ganz große Geschichten mit seinen Songs zu erzählen, sondern auch die Eigenschaft Traurigkeit und Depression in positive, liebevolle und einfühlsame Dinge zu verwandeln, machen den heute 34-jährigen Musiker aus. Vor kurzem erst wurde Pallett neben Arcade Fire für einen Academy Award nominiert.

Die vierte Platte „In Conflict“ scheint mehr Pop zu beinhalten als zuvor. Dennoch verliert der, aus Toronto stammende, Musiker keine seiner bezaubernden Eigenschaften. Wieder einmal ist es eine Mischung aus elektronisch und emotional. Eine Mischung aus merkwürdig und interessant. Eine Mischung, die vielleicht niemand so gut in Worte fassen kann. Owen Pallett veröffentlichte seinerseits schon zwei Musikvideos der neuen Platte. Mit „The Riverbed“ und „On A Path“ stieg die Neugier auf das kommende Werk.

Insgesamt verzaubert Pallett seine Hörer mit dreizehn neuen Tracks. Ob verträumte Elektropop-Rhytmen in „In Conflict“ oder eine besonders mitreißende Geschichte hinter „The Passions“ – Pallett gibt mehr von sich als je zuvor. Obwohl das Werk als eine Platte voller Liebessongs angepriesen wird, verstecken sich diese hinter einem Schleier von Melancholie und Wahnsinn. Wieder einmal werden Depressionen, Sucht und „Gender-Trouble“ zum Positiven gewendet und ganz private Geschichten zum Kunstwerk verpackt.

Mitgewirkt und als Gastmusiker aufgetreten ist unter anderem der britische Musiker und Produzent Brian Eno, welcher schon mit Depeche Mode oder David Byrne Erfolge feierte. Ob Owen Pallett mit „In Conflict“ auf die großen Bühnen der ganzen Welt kommt, bleibt ein Rätsel. Absehbar ist jedoch, dass Pallett ein Künstler von hoher Bedeutung ist und er das Besondere und Interessante anzieht. Zu sehen gibt es Owen Pallett am 25.Mai in Berlin.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/137504448″ params=“color=ff5500&auto_play=false&hide_related=false&show_artwork=truewidth=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.