Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

fünfzehn + vier =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Tora – Intro EP – die australischen Newcomer

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Es sind mal wieder die liebenswerten Australier, die versuchen, uns um ihren Finger zu wickeln, uns mit ihrer Musik zu begeistern. Und ja, auch dieses Mal hat es wieder geklappt. Die fünfköpfige Band Tora aus einem der faszinierendsten Orte der Welt, Byron Bay, liefern uns ihre EP „Intro“ und sind dabei alles andere als unsicher oder nervös.

Tora klingen mit ihren Dream-Pop und Chillwave Ansätzen so gelassen, ruhig und brilliant, dass sie uns auf jeden Fall noch des Öfteren begegnen werden. Es sind die Schwankungen zwischen R&B-erfüllten Refrains und den gar hymnischen, verträumten Einsätzen, welche die 4 Tracks der EP so besonders machen. So gibt es fast schon viel zu intime und persönliche Tracks wie „Eat The Sun“ (bereits auf der vorherigen, gleichnamigen EP erschienen) oder große, radiofreundliche Hits wie „Calming Her“, der bereits kurz nach Erscheinung die 100.000 Klick-Marke auf YouTube knackte.

Auch die anderen beiden Titel „Get It Like“ und „Overcome“ mit der gesanglichen Unterstützung von Merryn Jeann, einer ebenfalls aus Byron Bay stammenden Singer/Songwriterin, verführen mit großen Beats, vielen Gesangs-Einschüben und einer ganz großen Portion von Chill-Wave Allüren. Perfekt für den Sommer, lange Camping-Nächte mit den Freunden und einfach nur zum Erholen – Tora sind die perfekte Chill-Out Band. Einflüsse scheinen die Burschen bei Künstlern wie James Blake oder The Weeknd gesucht und gefunden zu haben.

Die sympathischen Australier verzaubern ihre Hörer ganz leicht mit ihren sanften, manchmal schon tropisch klingenden Einschüben von Instrumenten. Tora verpacken ihre elektronischen Beats und den Gesang so gut, dass einem ganz schnell klar wird, dass diese fünf Jungs nicht noch länger unentdeckt bleiben sollten. Langsam aber sicher ist die Band auf gutem Wege nach oben, in die große Liga von Künstlern.

„Intro“ ist übrigens als kostenloser Download erhältlich und die Band demnächst aus Tour in Europa und sicher auch in Deutschland zu Gast.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.