Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
The Front Bottoms (Credit Warner Music)

The Front Bottoms – Back On Top – Unbeschwerter Frohsinn

Mit ihrem Major-Debüt „Back On Top“ wollen die Front Bottoms jetzt so richtig durchstarten. Und die Zeichen dafür stehen denkbar günstig. Warum? Nun, der dicke Label-Fisch im Background ist nicht der einzige große Fang, den die sympathischen Musikanten von der US-Ostküste in der jüngeren Vergangenheit an Bord holen konnten. Auch musikalisch haben Brian Sella, Matt Uychich, Tom Warren und Ciaran O’Donnel dieser Tage so einige dicke Fische an der Angel.

Da wäre beispielsweise die erste Singleauskopplung „Help“; ein unbeschwert nach vorn poppender, leicht angezerrter Ohrwurm, der pünktlich zur Spätsommerhochzeit noch einmal alle Gute-Laune-Register zieht. Nicht minder erfrischend groovt das folkig angehauchte „Laugh Til I Cry“ um die Ecke. Abermals stapeln die Verantwortlichen langlebige Harmonien übereinander, was zur Folge hat, dass der Finger daheim nicht nur einmal in Richtung Repeat-Button schielt.

Die Front Bottoms machen ihre Sache wirklich gut. Zwar fehlt es dem einen oder anderen Track des Albums an Tiefe, doch das spielt im Universum der Verantwortlichen eh nur eine untergeordnete Rolle. Die Jungs wollen Spaß haben. Und genau das vermitteln sie auch.

Und wenn es dann doch einmal etwas verkopfter und vertrackter wird, sorgen akzentuierte Bläser und eingeworfene Kinderzimmer-Gitarrenläufe wieder für die nötige Balance („Summer Shandy“). Mit allzu triefender Melancholie haben die Front Bottoms schließlich nicht viel am Hut. Hier wird gefeiert, mit einem Dauergrinsen im Gesicht durch den Tag spaziert und sich nach getaner Arbeit in den Armen gelegen.

Gut gelaunter Indie-Rock trifft auf Surf-Pop der unbekümmerten Sorte: So in etwa lässt sich das fünfte Album des Vierers aus Woodcliff Lake, New Jersey wohl am besten beschreiben. Wer also den perfekten Soundtrack für feuchtfröhliche Spätsommer-Grillabende sucht, dem sei „Back On Top“ wärmstens ans Herz gelegt.

Schreibe einen Kommentar