Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Bianca Casady & the C.i.A. (Credit Kerstin Behrendt)

MusikBlog präsentiert Bianca Casady And The C.i.A.

Wer da?

Bianca Casady, die „Coco“ Schwester von CocoRosie, mit ihrem Soloprojekt und der Begleitband The C.i.A., die aus drei Musikern, einem Tänzer und einem Videokünstler besteht.

Woher?

Aus den USA, derzeit in Paris lebend, siehe CocoRosie.

Und was machen die so für ‘nen Sound?

Das Projekt ist eine sogenannte Musik-Performance in Theaterumgebung, bei der Bianca ihre Gedichte als Songs vorträgt, spartanisch instrumentiert durch ihre Begleitband. Die Uraufführung der Performance fand im August beim Sommerfestival im Kampnagel in Hamburg statt.

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Voraussichtlich im Frühjahr 2016 soll ein Album mit den Songs veröffentlicht werden.

Gibt’s noch weitere Infos?

Das derzeitige Projekt ist bereits Biancas drittes Theaterprojekt. Das erste, „Nightshift“, wurde ebenfalls im Kampnagel kreiert und uraufgeführt. Das zweite, „Motherhunting, feierte im Nationaltheater Oslo seine Premiere. Bianca Casady ist auch Künstlerin und hatte bereits Ausstellungen in Galerien in New York, Brüssel und Tokio sowie auf der Art Basel Florida. Bianca hat außerdem das feministische Kunstmagazin „Girls Against God“ gegründet.

Abschließendes Video?

„Dog In A Yard“ mit dem Performer Biño Sauitzvy.

MusikBlog präsentiert Bianca Casady & The C.i.A.:

09.11. Berlin – Heimathafen
10.11. Leipzig – UT Connewitz
15.11. Frankfurt – Mousonturm
17.11. Köln Kulturkirche
18.11. München – Kammerspiele
19.11. Wien – Brut

Schreibe einen Kommentar

Enable Notifications    OK No thanks