Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Yacht (Credit teamyacht.com)

Yacht – Der große Sex-Tape-Schwindel

Was ist die News?

a) Das Elektro-Duo Yacht aus Los Angeles hat angeblich den Leak eines Sex-Tapes der Bandmitglieder Jona Bechtolt und Claire L. Evans vorgetäuscht. Diverse Musikmagazine haben die Geschichte für bare Münze genommen (weil sie offenbar das Video nicht gesehen haben). Das Sex-Tape wird von Yacht über Seiten wie PornHub und PirateBay präsentiert. Die Links findet ihr (ohne Gewähr) bei Team Yacht. b) Mutter Teresa wird voraussichtlich am 4. September 2016 heiliggesprochen. c) Laser-Katzen greifen an!

Was schrieben unsere Kollegen vom Musikexpress zunächst dazu?

a) „Was auch immer dahinter steckt, diese Geste der Selbstbehauptung nötigt uns Respekt ab und verdient keine Häme! Einzig die erbärmliche Person, die sich am Privateigentum von anderen vergreift, sollte mit Häme (und mit rechtlichen Konsequenzen) bestraft werden.“ b) „Witz komm raus, du bist umzingelt!“ c) „Da ist noch viel Luft nach oben.

Was ist tatsächlich im Video zu sehen?

a) Nach minutenlangem Geplänkel von Jona Bechtolt und Claire Evans verwandeln sich die beiden in klebrige Aliens und reiben ihre schleimigen Körper aneinander. b) Nichts, es ist nämlich dunkel. c) „Daydreaming & Burn The Witch.“

Wie hat sich das Ganze aufgeklärt?

a) Die Band hat in einem Interview den Schmuddel-Clip als Marketing-Aktion für ihr neues Yacht-Video „I Wan’t To Fuck You Till I’m Dead“ bezeichnet. b) Mehrere internationale Geheimdienste haben es in einer konzertierten Aktion ermittelt. c) Der Stern hat den Schwindel aufgedeckt.

Wie haben diverse Musikmagazine darauf reagiert?

a) Leicht und locker mit Selbstironie. b) Gar nicht. c) „Dass Yacht einen Leak eines vermeintlichen Sex-Tapes als Promo genutzt haben, hat nicht nur die Gutgläubigkeit sämtlicher Musikmedien dieser Welt (inklusive uns) bloßgestellt und die Karriere dieser Band ins Lächerliche getrieben. Viel schlimmer als beides zusammen ist, wie Yacht für Marketing-Maßnahmen die Menschen, die wirklich Opfer der unfreiwilligen Veröffentlichung eines Sex-Tapes sind, missachten. Und am Ende wird wahrscheinlich nicht mal die Musik von Yacht davon profitieren.“ (Musikexpress)

Was lernen wir daraus?

a) „Fakten, Fakten, und immer an den Leser denken.“ (Helmut Markwort). b) Videos, über die man berichtet, vielleicht einfach mal anschauen? c) „Ein Kaktus ist kein Lutschbonbon.

Schreibe einen Kommentar