Wer da?

Digitalism, ein Elektro-Pop Duo bestehend aus Jens „Jence“ Moelle und İsmail „Isi“ Tüfekçi.

Woher?

Aus Hamburg.

Und was machen die so für ‘nen Sound?

“Mit einer detailverliebt arrangierten Mixtur aus bewährtem Hypnose-Geflirre und erfrischenden Grooves aus der quietschenden Beats-Schatulle werden die Weichen auf Zukunft gestellt. Höhepunkte? Gibt es so einige.” (MusikBlog, März 2016)

Auf welchem aktuellen Tonträger kann man sich das anhören?

Auf “Mirage“, ihrem dritten Album von diesem Jahr.

Abschließende Worte?

Kommen von Digitalism selbst vom MusikBlog Interview:

“Für uns ist es sehr wichtig, dass man uns nicht in eine bestimmte Schublade stecken kann. Was Jens und ich zusammen machen, ist eben sehr vielseitig. Wir haben zum Beispiel mit „Jupiter Room“ mal einen Techno-Track gemacht, den Techno-DJs wie Sven Väth oder Laurent Garnier rauf und runter gespielt haben. Beim zweiten Album war es dann eher so ein Band-Sound. Dieses Mal war es uns wichtig zu zeigen, dass wir eben in verschieden Welten zuhause sind. So klingen wir eben. Wenn wir nur in einer Schublade denken und produzieren würden, wäre das für uns auf Dauer derbe langweilig.”

MusikBlog präsentiert Digitalism:

20.10.16 München – Technikum
21.10.16 Dresden – Klub Neu
22.10.16 Leipzig – Conne Island
27.10.16 Frankfurt – Zoom
28.10.16 Hamburg – Gruenspan
29.10.16 Berlin – Gretchen

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login