Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

3 × 5 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Nathan Gray Collective – Until The Darkness Takes Us – Dunkler die Töne nie anschlugen

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Hinter dem Nathan Gray Collective stecken – wer hätte das gedacht – der Boysetsfire-Frontman Nathan Gray und der Musiker Daniel E. Smith. Für das Projekt starteten die beiden eine Crowdfunding-Kampagne – mit Erfolg. Gestern erschien das gemeinsame Album „Until The Darkness Takes Us“.

Nathan Gray prägte mit seiner Stimme mehr als 20 Jahre den einzigartigen Sound von Boysetsfire, der gleich mehrere Generationen von Post-Hardcore-Fans zu Konzerten pilgern ließ. Nebenbei arbeitete er noch an weiteren musikalischen Projekten wie The Casting Out oder I Am Heresy, eine Hardcore-Punk-Band, in der auch sein Sohn mitwirkte.

Nach diesen bewegten Jahren wollte Gray eine neue Richtung einschlagen – zurück zu seinem musikalischen Selbst. Im Jahr 2015 veröffentliche er seine Debut-EP „NTHN GRY“, die ebenfalls in Zusammenarbeit mit Daniel E. Smith entstand. Sein erstes (fast) Solo-Projekt schlug dunklere Töne an, bediente sich reicher Symbolismen und erschloss erstmals auch satanistische Themen.

Das Album „Until The Darknes Takes Us“ macht nun weiter, wo „NTHN GRY“ vor rund zwei Jahren aufhörte. Der Post-Hardcore-Sound von Boysetsfire ist nahezu verschwunden. An seine Stelle treten sinistere Gothic, Dark-Wave- und Industrial-Sounds. Der Albumtitel kündigt es bereits an: Hier geht’s düster zu – sowohl musikalisch als auch auf Textebene.

Einen Vorgeschmack auf diesen musikalischen Wandel bot die vorab veröffentliche Single „Heathen Blood“ inklusive des dazugehörigen Lyric-Videos. Nach schweren Zeichen muss hier nicht lange gesucht werden. Es herrscht Krieg: Bomben fallen, Panzer rollen und die Zerstörung ist allgegenwärtig, auch der Glaube an Gott bietet in diesem apokalyptischen Szenario keine Zuflucht:

‚You better learn to kneel, beg, bleed, and die.‘

Diese Übercodierung ist programmatisch für die gesamte Platte; fast scheint es, als würde man zu einem ‚Schwere-Zeichen-Bingo‘ eingeladen – Tod, Verzweiflung und Zerstörung wohin man hört. Die Lyrics sind bedrückend, melancholisch und persönlich.

Nathan Gray ist Anhänger der Church of Satan und schrieb bereits für I Am Heresy vornehmlich religionskritische Texte. Diese Haltung erfährt mit dem Nathan Gray Collective ihre logische Fortführung: Aus Kritik wird Negation. Glaube und Religion werden nicht länger nur kritisiert, sondern für nichtig und obsolet erklärt. So heißt es in dem Track „Remains“:

‘When there’s no savior you learn to save yourself.’

Indem Nathan Gray sich zahlreicher biblischer Wendungen, Motive und Phrasen bedient, sucht er die Religion mit ihren eigenen Waffen – ihrer eigenen Rhetorik – zu besiegen.

Musikalisch setzt sich das Album „Until The Darknes Takes Us“ hauptsächlich aus einem wilden Mix aus Industrial-Sounds, kirchlich-chorälen Klängen, melodischem Gesang und vereinzelten Screaming-Elementen zusammen.

Während der Titel „Damascus“ schon fast wie eine ruhige Klaviernummer anmutet, verbirgt sich hinter dem Song „At War“ eine energiegeladene Hardcore-Nummer.

Wie vielfältig das Nathan Gray Collective ist, beweist kaum ein Song besser als „Skin“: eine nahezu poppige Nummer mit elektronischen Arrangements und einem eingängigen Chorus – und das inmitten einer düsteren, apokalyptischen Tonlandschaft.

Für Kohärenz in diesem klanglichen Konglomerat sorgen Grays Vocals. Seine markante Stimme begeisterte nicht nur zu Boysetsfires Hochzeiten, sondern half auch über die Tiefen der Band weg.

Mit dem Album „Until The Darkness Takes Us“ bietet das Nathan Gray Collective nun die Möglichkeit, diese einzigartige Stimme in einem neuen musikalischen Setting zu erfahren. Das lohnt sich – auch wenn es bisweilen ein mehrmaliges Hören erfordert – und lässt über den inflationären Gebrauch religiöser Symbole mit Wohlwollen hinwegsehen.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.