Erst vor kurzem veröffentlichte Nicki Minaj gemeinsam mit Gucci Mane die Single „Make Love”. Zeitgleich erschien auch der Track „Swalla“ von Jason Derulo, in dem die Rapperin ebenfalls mitwirkte.

Jetzt hat sich die 34-jährige mit ihren Kollegen Drake und Lil Wayne zusammengetan und veröffentlichte gestern als “#3PackFromParis” gleich drei neue Songs. Das Dreiergespann arbeitete zuletzt 2014 gemeinsam an Nickis Album „Pinkprint“.

Als erste Single präsentieren die auch als „The Big 3“ der Young Money-Crew bekannten Künstler „No Frauds“, ein Song der als Gegenschlag zu Remy Mas Disstracks „Another One“ und „Shether“ gelten soll. Letzterer wurde am Donnerstag von SoundCloud entfernt.

Nicki spricht ihre Rivalin Remy Ma in Rap-Passagen wie “You can’t be Pablo if your work ain’t sellin’. What the fuck is this bitch inhalin’? Tried to drop ‘Another One,’ you was itchin’ to scrap” direkt an.

Zusammen mit Lil Wayne macht sich die US-Rap-Queen im Track „Changed It“ noch mehr über Remy lustig: „MJ to the teens, I am Billie Jean and the bitch is my son. I’m doing it for fun, I am the first number, tell them bitches I won“ und ermahnt mit den Worten „The bitch gambled her career”.

Während zwei Songs von “#3PackFrom Paris” an Rapper-Rivalin Remy Ma gerichtet sind, behandelt Nicki Minaj in ihrer Solonummer „Regret In Your Tears“, die sie seit letztem Monat auf Twitter angeteasert hatte, die Trennung von Meek Mill. Da der US-Rapper als Drakes Erzfeind gilt, war er während der Beziehung der Grund dafür, weshalb die Künstlerin gegenüber ihrem Kollegen auf Abstand ging.

Meek arbeitet derzeit an seinem nächsten Album “DC4.5”. Einen ersten Eindruck von der Platte lieferte er im Januar, als er einen Ausschnitt aus seinem Nicki Minaj Disstrack auf Instagram postete. Der Rapper bekam daraufhin so heftige Reaktionen von Seiten der Fans seiner Ex-Freundin, dass sein Account für zwei Wochen gesperrt werden musste.

Mit #”3PackFromParis” scheint Nicki Minaj den Countdown auf ihr viertes Album, welches noch dieses Jahr erscheinen soll, zu eröffnen. Es liegt deshalb nahe, dass alle drei Songs auf der Scheibe vertreten sein werden.

Die US-Rapperin nimmt zudem öffentlich auf Instagram Stellung dazu, dass es sich bei den Songs um Disstracks handeln soll: „But here @ Young Money we don’t do diss records, we drop HIT RECORDS & diss u ON them.“

www.instagram.com/p/BRc1xwnh1lS/

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login