Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Marika Hackman (Credit Steve Gullick)

Marika Hackman – I’m Not Your Man

Wer mit wem schläft und wer wen begehrt – ist noch immer zugleich privat und politisch. „I’m Not Your Man“, der zweite Longplayer  Marika Hackman mit dem viel interpretierbaren Titel, ist so eine Platte, auf der begehrt, verachtet und in Frage gestellt wird.

Erste Erkenntnis: Ihrer Stimme, ihrem Namen und ihrem Aussehen nach zu urteilen ist Hackman kein Mann. „Boyfriend“ ist ein kraftvoller Opener, in dem die Ich-Erzählerin beschreibt, dass ihre Liebe zu einer Frau, die noch in einer Beziehung mit einem Mann ist, nicht als gleichwertig anerkannt wird, denn „No one takes us seriously just because I wear a dress“.

Diese Erkenntnis ist auch auf Deutschland übertragbar, da die „Ehe für alle“ nach wie vor eine Utopie ist. Dass „Boyfriend“ mit einem akustischen Augenzwinkern versehen ist, hört man direkt am Anfang: Eine weibliche Lache ertönt. Lacht sie über das Patriarchat, über zu enge Rollendefinitionen oder über etwas ganz anders? Das darf jede*r für sich entscheiden.

Auf Hackmans Homepage kann man das Albumcover ganz genau unter die Lupe nehmen und 31 versteckte Informationen entdecken, z.B. was es mit den Eiern und dem umgefallenen Kaktus auf sich hat. Ein großer Spaß, nicht nur für Numerolog*innen.

„My Lover Cindy“ ist ein Track über eine schwierige Beziehung, die von Selbsthass durchfärbt ist: „‚Cause I’m a greedy pig, I’m gonna get my fill“. Am Ende siegt das Bauchgefühl, wie man im Video mit zwei Fechterinnen sehen kann.

Unterstützt wurde die Musikerin bei diesem Song, wie auch bei weiteren Liedern auf ihrer neuen Platte, von The Big Moon. Marika Hackman arbeitet gut und gerne mit anderen Frauen zusammen: Mit Model und Schauspielerin Cara Delevingne hatte sie in Teenietagen eine Coverband.

Durch Delevingne wurde die Modewelt auf Hackman aufmerksam, buchte sie für Shows und Shootings. Aber: Die Musik war und ist die große Leidenschaft der Londonerin.

Auf dem Longplayer versammeln sich tanzbare Indie-Folk-Nummern wie „Time`s Been Reckless“ neben ruhigere Nummern. „Round We Go“ oder der filigrane Trennungssong „Cigarettes“ sind hier Tipps zum Reinhören.

Bei all dem Überbau und teils tiefgründigen Themen darf eins nicht vergessen werden: „I’m Not Your Man“ ist eine richtig gute Indie-Folk-Platte, die man immer wieder und wieder hören will.

Marika, sei, wer immer du sein möchtest und mach weiterhin so spannende Musik, Videos und Plattencover!

Schreibe einen Kommentar