Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Wolf Alice – Yuk Foo – Neues Video

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Wie wir bereits im Mai berichteten, deutete sich bei Wolf Alice seit geraumer Zeit ein neues Album an. Die Rockband hatte mit ihrer Postkarten-Teaser-Aktion die Gerüchteküche zum Brodeln gebracht.

Jetzt bestätigte das Quartett, dass es sich bei den Zusendungen um Songtitel und Textauszügen des neuen Albums handelt. „Visions Of A Life“ heißt der Nachfolger von „My Love Is Cool“ (2015) und erscheint am 29. September bei Dirty Hit/Caroline.

Die neue Platte umfasst 12 Tracks, unter anderem den Vorboten „Yuk Foo“, den die Band letzten Monat erstmals auf BBC Radio 1 präsentierte. Gegenüber Annie Mac verrieten Wolf Alice, dass die Single nach den Postkarten ihr „großer Knall“ ist, mit dem sie sich zurückmelden wollten.

Zur ersten Singleauskopplung gibt es seit kurzem auch ein Video:

Das Musikvideo entstand in der Shoreditch Town Hall in London unter der Regie von Adam Powell, der unter anderem für Clips von The 1975 und Charli XCX verantwortlich ist. Ohne viel Drumherum oder unnötigen Details, visualisiert das „Yuk Foo“-Video die Aggressivität des Songs.

Mit Textzeilen wie „Cause you bore me / you bore me to death“ scheint es so, als würde Frontfrau Ellie Rowsell einen Wutausbruch ausleben. Die Sängerin schreitet immer wieder bedrohlich zur Kamera und verdeutlicht ihrem Gegenüber schon fast zynisch ihre Meinung: „I don’t give a shit.“

In einer Pressemitteilung erklärt Ellie, dass sie mit „Yuk Foo“ ihren Missmut gegenüber all den Erwartungen, die an junge Frauen wie sie gestellt sind, ausdrücken möchte:

„Being sick and fed up of certain expectations… for me a lot of it is about being a young woman […] As I get older, I feel like ‘Why have I always put up with that?’”

Seit kurzem ist auch die zweite Single vom neuen Album verfügbar. Mit „Don’t Delete The Kisses“ präsentieren Wolf Alice das komplette Gegenteil zum Vorgänger und zeigen damit ihre Vielseitigkeit.

In einem Interview mit dem Beats 1 Radio erklärte Frontfrau Ellie allerdings, dass die aufeinanderfolgende Veröffentlichung der zwei Extremen nicht beabsichtigt war und dass es auf „Visions Of A Life“ Songs geben wird, die die zwei Gegensätze „miteinander verknüpfen“:

„I think hopefully when people hear the whole thing it won’t be so all over the place. There are things that tie the ‘Yuk Foos’ and ‘Don’t Delete The Kisses’ together.“

Tracklist zu „Visions Of A Life“:

01. Heavenward
02. Yuk Foo
03. Beautifully Unconventional
04. Don’t Delete The Kisses
05. Planet Hunter
06. Sky Musings
07. Formidable Cool
08. Space & Time
09. Sadboy
10. St. Purple & Green
11. After The Zero Hour
12. Visions Of A Life

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.