Courtney Marie Andrews – May Your Kindness Remain

Courtney Marie Andrews stellt mit „May Your Kindness Remain“ ihr viertes Album vor. Die 27-jährige bastelte in Los Angeles, gemeinsam mit Produzent Mark Howard (Bob Dylan, Marianne Faithfull), an der klaren, harmonischen Atmosphäre, die von der Platte ausgeht.

Das Duo aus Musikerin und Produzent verknüpft darin Country, der frisch und unaufgeregt duftet, mit Soul und Folk. Die Texte schrieb Andrews während einer Tour durch Belgien, inspiriert von Heimweh und Sehnsucht.

Das Album beginnt mit dem souligen, sakralen Titelstück „May Your Kindness Remain“.  Courtney Marie Andrews wird darauf von einer Orgel begleitet, ein innovatives Instrument im Countrygenre. Die Musikerin bedient eben nicht gern Klischees.

Andrews’ Lieder sind ruhig und die Texte schnörkelos. Überstilisierten Herzschmerz, der bei anderen Countrymusikern wie Zuckerwatte zwischen den Zähnen klebt, lässt sie nicht zu. Dabei kommt sie z.B. in dem Song „Lift The Lonely From My Heart“ dem typischen Sound ihres Genres wieder näher. Gitarren werden verzerrt und behalten dabei das gemächliche Tempo der Platte bei.

Mit den leisen Tönen stimmt die Musikerin die Hörer versöhnlich. Zum Thema des Albums passt das, schließlich erwähnt sie die „Kindness“, die Freundlichkeit, nicht bloß im Titel. In einem anderen Song wird die „Kindness Of Strangers“ besungen und der Chor vom ersten Track darf in die vertonte Freundlichkeit mit einstimmen.

Rockigere Töne werden mit „Borders“ angeschlagen. Doch die bilden eine Ausnahme auf dem Werk. Andrews und Howard bleiben dem friedfertigen Titel treu. Mit „May Your Kindness Remain“ wollen sie niemanden aus der Ruhe bringen.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Gefällt dir das Album oder willst du es dir für später merken? Markiere es einfach als Favorit. Auf der Mein MusikBlog-Seite findest du alle deine Favoriten und kannst dir deine persönlichen Jahrescharts erstellen.

Unterstütze MusikBlog!

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, unterstütze uns bitte mit einem kleinen monatlichen Betrag und werde MusikBlog-Mitglied. Wir schalten keine Werbung und finanzieren unsere Redaktion nur mit Hilfe unserer Mitglieder.